Feiertage/ Frühstück/ Süßes/ Veganes Rezept

{Rezept} Gebackene Haferflocken Pizza mit Zweierlei Topping

Gebackene Haferflocken Frühstückspizza ValentinstagDieses Rezept hatte ich ursprünglich als Auftakt meiner Valentinstags-Reihe geplant, aber es brauchte ganze 3 Anläufe bis mir die Fotos einigermaßen gefielen. Ein Glück, dass dieses Frühstück wirklich richtig gut schmeckt, sonst hätte ich wohl nach dem 2ten Versuch aufgegeben. Die Schwierigkeit lag für mich darin, dass ich Sachen nicht gut fotografieren kann, die flach liegen und die Farben in Zusammenspiel mit dem trüben Winterlicht machten ihr übriges.

Dieses Problem können wohl nur Foodblogger nachempfinden und alle anderen werden sich an den Kopf greifen und „ist doch nur ein Foto“ in sich reinbrummen. Ja eh! Aber immer die Sache mit den eigenen Ansprüchen. Da kann ich nicht aus meiner Haut. Die liebe Vera von Nicest Things hat das mal schön beschrieben „Am Ende nicht zufrieden mit seinem Styling und seinen Fotos zu sein, fühlt sich an, als wäre man nicht zufrieden mit sich selbst„. So true! Und im Vergleich mit ihren Fotos möchte ich meine bitte sofort im hintersten Winkel der Festplatte meines Laptops verstecken. 

Gebackene Haferflocken Frühstückspizza ValentinstagIch teile die Ergebnisse aus den ersten beiden Fotoshootings, damit sie wenigstens ein wenig Sinn hatten. Beim ersten fand ich die TK-Beeren so leblos und die Bilder insgesamt zu grau. Den zweiten Versuch fand ich dann sogar noch schlimmer. Mir gefiel weder Motiv noch Set besonders.

 

Im dritten Anlauf kam mir dann die simple Idee, die Herzen  viel kleiner zu machen und eins mit Schokocreme (der tolle gekühlte Mandel-Schokoaufstrich von Simply V) zu bestreichen. Die rosa-rote Gewürzblütenmischung von Sonnentor, die in der Valentins-Special Box der Vegan Box enthalten war, kam mir auch sehr recht und passte perfekt zu beiden Toppings. Aber ich sag es dir, wenn ich für die Fotos von jedem neuen Rezept drei Anläufe bräuchte könnte ich den Job hier an den Nagel hängen – das würde einfach zu viel Zeit kosten. Hm, aber so ein 4tes Mal könnte wohl nicht schaden…

Gebackene Haferflocken Frühstückspizza mit zweierlei Topping (vegan)

Print Recipe
Serves: 2 großes, 2 mittlere oder 4 kleine Herzen Cooking Time: 20 Minuten

Ingredients

  • 100g Haferflocken
  • 200ml Mandelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
  • 1/2 TL geriebene Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 1-2 EL Dattelsirup
  • 1/2 Banane
  • Prise Salz
  • Ein paar Löffel (Soja)Joghurt bzw. Schokoaufstrich
  • je eine halbe Himbeere
  • Sonnentor Alles Liebe Gewürzblütenmischung 

Instructions

1

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.

2

Die Haferflocken mit Mandelmilch, Zimt, Vanille, Salz und Dattelsirup vermischen.

3

Die Banane zermatschen und unter die Haferflockenmischung heben.

4

Die Mischung ein paar Minuten quellen lassen. Ist sie zu flüssig Haferflocken dazugeben, ist sie zu fest mehr Milch nachgießen.

5

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Mischung herzförmig auftragen.

6

Für ca. 20min backen, etwas auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

7

Das Joghurt bzw. den Schokoaufstrich auf den Haferflocken verteilen und mit der Himbeere und der Gewürzblütenmischung bestreuen.

8

Lauwarm servieren und zu Zweit genießen!

Notes

Schmeckt auch wunderbar mit frischem Obst oder mit Granola bestreut.

Die „Pizza“ ist je nach Wahl des Topping ein perfektes, gesundes Frühstück, das gut satt macht und auch kalt noch toll schmeckt (ich muss es wissen, ich hab sie 3x kalt gegessen 😉 ) Wie immer bei Haferflocken gilt: Vitamin C dazu nehmen, zb. ein Glas frisch gepressten Orangensaft. Das unterstützt die Eisenaufnahme. Die Idee für die Frühstückspizza habe ich auf Facebook entdeckt – dort wurde sie aber mit Granola als Pizzaboden gemacht. Das stelle ich mir auch sehr gut vor, ich bin mir aber unsicher ob das Granola so gut zusammenhält wie die gebackenen Haferflocken. Falls du es ausprobieren magst, versuch es doch gleich mit meinem Rezept für Granola.

Hab es schön!

Angie

Das könnte dir auch gefallen.

6 Kommentare

  • Antworten
    Jenni
    7. Februar 2017 at 20:46

    Liebe Angie!

    Ach, ich musste SO lachen, als ich den Artikel las! 😀
    Wer kennt es nicht, dass manchmal alles wie am Schnürchen klappt und man schon fast ein schlechtes Gewissen hat, weil man mit Aufbau und Fotografieren so schnell fertig ist – und manchmal wird es einfach nichts, egal, was man probiert. (Ich bekomme dann regelmäßig so richtigen Frust und Mr. Grünzeug fällt dann die leidige Aufgabe zu, mich wieder aufzubauen.)

    Aber ich muss sagen: Das linke Bild gefällt mir ausnehmend gut – ich glaube, damit wäre ich schon vollkommen zufrieden gewesen!
    Obwohl ich das ja kenne, dass man selbst da immer einen etwas anderen Blick auf die Dinge hat. Aber das ist wirklich schön.

    Und auf eine solche Pizza lasse ich mich gerne überreden – sowas ähnliches habe ich auch noch im digitalen Archiv schlummern, nur in groß und richtig keksig. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Antworten
      Angie
      15. Februar 2017 at 23:56

      Liebe Jenni,

      dann hat mein Post ja was Gutes – ich bringe gerne Leute zum Lachen (solange sie nicht über mich lachen 😉 )
      Schön, dass dich Mr. Grünzeug da aufbaut, ich bin zu Hause leider ein bisschen allein damit – der Mann versteht einfach nicht warum ich so unzufrieden mit meiner Arbeit bin bzw. warum ich dann noch weiter mache, wenn es mich doch unglücklich macht. Eigentlich hat er ja durchaus Recht, aber so einfach ist es halt nicht 😀

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    Emilie
    8. Februar 2017 at 18:19

    Deine Herzen sind also eher weich, wie eine Pizza? Klingt total spannend! 🙂 Ich finde deinen ersten Versuch übrigens auch ganz schön. Das zweite Set ist vielleicht etwas zu voll. Insgesamt aber sehr gelungen!
    Viele Grüße und einen schönen Valentinstag dir,
    Emilie

    • Antworten
      Angie
      15. Februar 2017 at 23:49

      Ja genau – weich, aber nicht so knusprig wie Pizza 😀 Nachträglich betrachtet hätte ich es ruhig beim ersten Foto belassen können – immerhin gefallen mir die jetzigen Fotos eh schon wieder nicht 😉

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    cookiesulrike
    9. Februar 2017 at 08:50

    Ich habs dir ja mit meinem Repost auf IG schon angedeutet: große Liebe für das Rezept und die Fotos :-*

    • Antworten
      Angie
      10. Februar 2017 at 09:33

      Du bist zu süß! Danke Liebes 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar