Feiertage/ Süßes/ Veganes Rezept

{Rezept} Veganes Schokomousse-Parfait mit Spekulatiusboden

Veganes Schokomousse-ParfaitWie jedes Jahr in den letzten 6 Jahren feiere ich Weihnachten im Haus meiner Schwiegermutter. Weil sie es liebt ihre Familie zu bekochen und durchaus auch vegan kochen kann, muss ich mir keine Gedanken darüber machen, was ich zu Weihnachten essen mag. Darum hab ich es auch noch nicht geschafft hier ein veganes Weihnachtsmenü vorzustellen – ich bin schlicht zu faul mir eins auszudenken und dann „nur“ für den Blog zukochen. Es gibt jedes Jahr Rotkraut und Kartoffelknödel und damit gebe ich mich zufrieden, genügsam wie ich bin 😉 Letztes Jahr war ich doch etwas motiviert und habe mir eine Pilz-Patè zubereitet, an der ich dann 3 Tage alleine essen musste. Ich muss nicht erwähnen, dass ich nie wieder Pilz-Patè essen möchte…

Dieses Jahr

habe ich trotzdem recht spontan beschlossen einen ganzen Braten (nämlich den Linsenbraten aus Weihnachten vegan) und als Nachtisch das Tiramisu von Eat this! am Vortag vorzubereiten und mitzunehmen. Was das jetzt mit diesem Rezept für Schokomousse zu tun hat, fragst du dich? Tja, das Dessert wird es nicht geben, schlicht weil ich mich daran satt gegessen habe, als ich mich den beiden Testobjekten annahm 😀 Weil es aber wirklich lecker war und hübsch aussieht, möchte ich das Rezept mit dir teilen und als Dessert für’s Weihnachtsessen vorschlagen.

Das Vorhaben wäre fast daran gescheitert, dass meine ursprüngliche Rezeptidee nur Schokomousse und kein Parfait vorgesehen hatte. Leider wollte Testobjekt 1 nicht in der Form bleiben und zerfloss wie ein Schneemann im Solarium, sodass Testobjekt 2 ein paar Wochen im Gefrierschrank verbrachte, bis ich mir ein Herz fasste und aus dem missglückten Stück eben ein Parfait machte. Und es war gut so, denn halbgefroren schmeckt es noch einen Tick besser!

Veganes Schokomousse-Parfait mit Spekulatiusboden

Print Recipe
Serves: 2 Stück Cooking Time: 5 Minuten

Ingredients

  • 80g Kochschokolade
  • Abtropfwasser einer Dose Kichererbsen (ca. 100 - 120ml)
  • 2g Johannisbrotkernmehl
  • Etwas Zucker oder Dicksaft zum Süßen
  • 50g Spekulatius (zb. von Veganz)
  • 1 EL Margarine
  • Deko: in Zucker gewälzte Cranberries, alternativ: Himbeeren
  • Zubehör: 2 Dessertringe mit einem Durchmesser von 7,5cm (oder 4 kleinere)

Instructions

1

Die Schokolade über Wasserdampf schmelzen, dann etwas auskühlen lassen.

2

Das Wasser eine Dose Kichererbsen in einem hohen Gefäß auffangen und gemeinsam mit dem Johannisbrotkernmehl auf höchster Stufe ein paar Minuten aufschlagen bis die Masse steif ist.

3

Die flüssige Schokolade unter den Schaum heben und mit Süßungsmittel nach Wahl süßen.

4

Spekulatius zu Bröseln klopfen (am besten geht das in einem kleinen Plastiksackerl und einem Nudelholz).

5

Margarine schmelzen und mit den Bröseln vermischen.

6

Die Dessertringe auf ein kleines Brett stellen, dieses vorher mit Frischhaltefolie abdecken.

7

Die Spekulatiusmasse auf beide Ringe gleichmäßig aufteilen und festdrücken.

8

Das Schokomousse darüber verteilen und für min. 3 Stunden im Gefrierschrank kalt stellen.

9

Zum Servieren das Mousse auf ein Teller geben, antauen lassen und den Dessertring vorsichtig entfernen.

10

Mit gezuckerten Cranberries oder Himbeeren oder Himbeersauce dekorieren.

Notes

Wer es weihnachtlicher mag, kann etwas Lebkuchengewürz oder Zimt in die Masse mischen.

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich in den Weihnachtsurlaub – wir lesen uns hoffentlich gut erholt im Jänner wieder. Frohe Festtage, eine schöne Zeit mit den Liebsten und guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich dir!

Hab es schön!

Angie

Das könnte dir auch gefallen.

6 Kommentare

  • Antworten
    Jenni
    21. Dezember 2016 at 09:05

    Liebe Angie!

    Da bin ich also nicht die Einzige, die Probleme mit der perfekten Dessert-Konsistenz hat! 😉
    Ich wollte dieses Jahr vor Weihnachten eigentlich ebenfalls noch einen Dessert-Vorschlag auf den Blog gebracht haben – aber wie oft ich es auch probiert habe, mein Flan wurde nicht so, wie ich das gerne gehabt hätte. Lecker zwar, aber nicht so schön weich, wie ich das wollte. Und nachdem es eine Woche lang denselben Nachtisch gab, war Mr. Grünzeug verständlicherweise auch schon leicht angesäuert und wollte mit Flan oder Parfait nichts mehr zu tun haben… 😀

    Nun denn – dann gibt es eben dieses Jahr ganz viele Keks-Rezepte. Auch gut. 🙂

    Dein Parfait sieht übrigens wirklich richtig klasse aus – manchmal beneide ich es wirklich, dass ich kein Aquafaba zum Aufschlagen habe, weil ich meine Kichererbsen immer trocken kaufe und dann frisch abkoche…

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Antworten
      Angie
      23. Dezember 2016 at 10:23

      Liebe Jenni,

      oh eine ganze Woche lang? Da hätte ich auch passen müssen 😀 Man kann sich ja leider doch an guten Sachen zu satt essen.

      Keksrezepte sind doch aber mindestens genauso toll – dein weicher Spekulatius – ein Traum!

      Danke für das Kompliment! Ich habe durch deinen Input mehrmals versucht Aquafaba aus selbstgekochten Kichererbsen zu machen – es hat sich nur nie aufschlagen lassen, daran muss ich noch rumprobieren. Sind Kichererbsen aus dem Glas eine Option für dich? Oder frag mal Freunde, ob sie dir das Kichererbsenwasser aufheben können 😀 Das hält sich auch eingefroren super.

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    Elisabeth
    21. Dezember 2016 at 09:57

    Ach wie toll das ausschaut! Ich muss jetzt endlich auch mal die Sache mit dem Kichererbsenwasser ausprobieren, das scheint ja echt genial schaumige Konsistenz zu machen.
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    • Antworten
      Angie
      23. Dezember 2016 at 10:13

      Liebe Elisabeth,

      vielen Dank! Ich kann es dir nur empfehlen, es ist eine spannende Sache und die Konsistenz ist wirklich ein Traum – nur leider klappt nicht alles genauso wie mit Eischnee. So manches Rezept ist mir mit Aquafaba auch schon misslungen..

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    Katharina
    22. Dezember 2016 at 11:30

    Oh, wie schön das aussieht. Das würde ich gerne an Weihnachten machen! Jetzt brauch ich nur noch Dessertringe 😀 Ach, irgendwie bin ich auch noch nicht fertig mit meinem Kram. Naja, wird schon werden.

    Dir auch frohe Weihnachten und eine schöne Zeit mit deiner Familie!

    Liebe Grüße Katharina

    • Antworten
      Angie
      23. Dezember 2016 at 09:52

      Liebe Katharina,

      Danke! Und beruhigend zu wissen, dass es nicht nur mir so geht 😀 Dir auch schöne Weihnachten und genieße die Zeit mit deinen Lieben!

      Liebe Grüße
      Angie

    Hinterlasse einen Kommentar