Favoriten/ Vegane Produkte

{Produkte} Meine Oktober Favoriten

Meine Lieblingsprodukte des vergangenen Monats zeige ich sonst selbst fotografiert, aber aus Zeitgründen gibt es für die Oktober Favoriten nur eine Collage und kurze Texte. Kann mal bitte jemand meinem Kind sagen, dass es nicht dauernd erst nach 22 Uhr ins Bett soll? Die unerledigten Dinge meiner to-do-Liste wachsen nämlich ins Unermessliche! Meine wiederentdeckte Leidenschaft für The Walking Dead hat damit aber rein gar nichts zu tun – es ist wirklich nicht so, dass ich jede freie Minute binge watche anstatt zu arbeiten – wirklich nicht!!

Oktober Favoriten*Affiliate Links/N’Oats, Xylit-Zuckerl und Sleepy Lotion wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Bildrechte liegen bei den Herstellern 

Meine Oktober Favoriten

  1. Vegane N’Oats (Porride) von MyMüsli* – meine Rettung, wenn ich mal wieder vergessen habe Frühstück mit ins Büro zu nehmen. Einfach mit heißer Milch oder Wasser aufgießen, ziehen lassen und genießen. Besonders Apfel-Pflaume-Zimt schmeckt mir gut. Achtung! Nicht alle Sorten sind vegan. 400g kommen auf € 5,90
  2. Süße Xylit-Zuckerl via Boutique-vegan* – auch für’s Büro, statt Zähne putzen nach dem Essen 😉 Gibt es in verschiedenen Sorten um € 2,59. Wenn man Birkenzucker/Xylit mag, sind die genau richtig für die Zahnpflege.
  3. Dattelsirup von Rapunzel – ich bin so süchtig nach dem Zeug und verstehe gar nicht, warum ich da erst dieses Jahr drauf gekommen bin, wie lecker das schmeckt. Am liebsten als Topping auf Pfannkuchen, am Kurkuma Latte und auf Brot mit Cashewmus und Zimt. Ca. € 3,49
  4. Birken-Apfelsaft von Birkengold via DM – Apfelsaft ist ja das Getränk schlechthin für mich. Mit Birkensaft mag ich ihn fast noch mehr. Nur ein bisschen teuer ist so ein Glasfläschchen leider. € 2,50 für 250ml
  5. Lippenpflegestift mit Colageschmack von Crazy Rumors – kaum ein Favoriten Post ohne Lippenpflege. Von Crazy Rumors mochte ich Amaretto, dicht gefolgt von Ginger Ale bisher am Liebsten. Cola holt da gerade sehr auf – schmeckt wie Golaflascherln auf den Lippen! Ca. 4,–
  6. Sleepy Bodylotion von Lush* – Körpercreme für besseren Schlaf. Ob es wirkt? Keine Ahnung, ich schlaf ja immer gut, sofern mich kein 2-Jähriger oder eine Katze weckt. Aber sie riecht so gut und pflegt toll. Dass ich sie mag überrascht mich, ich mag Lavendelduft eigentlich gar nicht, scheint die Tonkabohne rauszureißen. 100ml € 12,95
  7. No Drought Trockenshampoo von Lush – besitze ich seit Jahren, also wirklich die gleiche Packung. Dabei verwende ich es gut 1x die Woche. Macht zwar die Haare anfangs etwas weiß am Ansatz, aber bei dem Wetter ganz egal. Mütze drauf und die Haare die rausschauen sind eh noch schön 😉 Rettet mich regelmäßig, wenn ich mal wieder verschlafen habe und mit ungewaschenen Haaren raus muss. Besonders seit ich durch die Roggenmehl-Haarwäsche lieber morgen als heute Haare wasche ein absolutes Lieblingsprodukt. Ca. € 8,–
  8. Bio und Fairtrade Socken von Thokkthokk* – Socken mit ein bisschen bunt, so mag ich es gerne. Nachdem die Socken von Minga Berlin leider nicht so lange gehalten haben wie gehofft, setze ich nun auf diese. 3er Pack um € 14,90
  9. Parka Jane von Ragwear via Zalando* -ich war noch selten so in ein Kleidungsstück verliebt wie in dieses. Ich hab auch selten so viel Geld ausgegeben für ein Kleidungsstück, nämlich € 150,– Für eine vegane und faire Jacke absolut ok, aber ich bin bei Kleidung leider immer etwas geizig. Die Jacke ist so unfassbar kuschelig und warm und macht wirklich eine schöne Figur – sonst sehe ich in warmen Jacke eher nach Michelin-Männchen aus. Erhältlich ist sie in dunkelblau und beige. Ragwear ist übrigens eine deutsche Marke, was ich bis eben auch nicht wusste. Falls du das Label noch nicht kennst, solltest du das unbedingt ändern, denn die Stücke sind wirklich toll, von guter Qualität und Peta approved vegan. Meinen Lieblingspulli hab ich auch von dort und den gibt es aktuell in verschiedenen Farben vergünstigt zu kaufen. So als kleiner Tipp von mir.

Hab einen schönen November! Wenn ich jetzt anfange, kriege ich die November-Favoriten vielleicht sogar rechtzeitig hin 😀

Angie

Das könnte dir auch gefallen.

6 Kommentare

  • Antworten
    Jenni
    10. November 2016 at 10:46

    Liebe Angie!

    Hochinteressante Monatsfavoriten hast du da wieder zusammengestellt – bei meinen Frostfüßen habe ich ja schon lange ein Auge auf die Socken von ThokkThokk geworfen. Aber letztens war ich in der Grünen Wiese in Münster und habe dort vegane (!) dicke Socken gefunden – solche für Tage, an denen es wirklich, wriklich eisig ist. Und die gibt es bei mir gefühlt im Winter mehr als andere. 😀
    Socken sind bei mir daher irgendwie immer Thema.

    Das Trockenshampoo finde ich auch sehr spannend (und ich schleiche schon lange drumherum), aber ich konnte mich mit LUSH als Marke irgendwie noch nicht so richtig anfreunden. Ich habe immer ein bisschen das Gefühl (und das auch nachgelesen), dass sie gerne auf nachhaltig und grün machen, da aber bei genauerem Hinsehen nicht wirklich viel dahintersteckt und scheue mich daher noch eing wenig, sie zu unterstützen, obwohl mich viele Produkte an sich reizen würden (und dann sind sie auch noch zum Großteil unverpackt!). Weißt du da zufällig mehr drüber? 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Antworten
      Angie
      10. November 2016 at 11:53

      Liebe Jenni,

      ich bin das Gegenteil einer Frostbeule, darum sind die Thokkthokk Socken für mich perfekt. Dickere Socken würde ich gar nicht ertragen 😀 Aber ich kann sie dir für wärmere Tage absolut empfehlen, haben eine tolle Qualität!

      Lush mag ich schon ewig, schon bevor ich mich für Naturkosmetik usw. interessiert habe. Für mich ist’s keine „grüne“ Marke, aber es stört mich nicht, weil sie für mich mit anderen Sachen punkten: viel unverpackt, spannende Produkte, Einsatz gegen Tierversuche usw. Da finde ich andere Marken mehr green gewashed 😉 Ich finde sie auch recht transparent, das mag aber durch die Events kommen, die ich besuchen durfte. Da bekommt man doch gute Einblicke und kann auch mal selbst ein Produkt zusammenpanschen. Vielleicht kontaktierst du einfach mal den Pressekontakt von Lush Deutschland – da erfährst du sicher mehr und vielleicht wird du ja doch noch gut Freundin mit ihnen 🙂

      Liebe Grüße
      Angie

      • Antworten
        Jenni
        11. November 2016 at 09:52

        Danke dir für deine liebe Anwort – ich glaube, genau das werde ich einmal machen, ich habe nämlich so viele Fragen! 😀
        Und an sich sind die Produkte ja schon sehr spannend, finde ich. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass sie mich nicht reizen.
        Ich bin dann mal Mailen… 😉

        Liebe Grüße
        Jenni

  • Antworten
    Tabea
    10. November 2016 at 22:08

    Das Problem, was dein nicht schlagendes Kind verursacht, kann ich ein wenig nachvollziehen. Mein Internet ist immer von 3-halb 10 abends weg (Router eines netten Mannes im gleichen Haus, andere Wohnung… scheint sich wohl einfach aufzuhängen und er behebt es dann eben, wenn er um halb 10 nach Hause kommt und ich schlafen gehe…). Daher bleibt mein Blog auch auf der Strecke, denn den Rest des Tages verbringe ich in der Uni und die Abendstunden waren sonst immer meine Blogzeit.

    Porridge würde ich aufgrund des Preises nie „fertig“ kaufen. Da kann ich auch selbst meine Haferflocken kurz aufkochen… ich glaube, der Aufwand dürfte ähnlich sein & mehr als etwas Zimt brauche ich persönlich für den Geschmack eh nicht.
    Und auch dein Saft wäre mir VIEL zu teuer… da bin ich doch froh, nur Wasser und Tee zu mögen 😉

    Wie kommt es denn, dass du die Roggenmehl-Haarwäsche eher vor dir herschiebst? Ist die so viel anders und macht weniger Spaß?

    Und ohje – der schicke Parka ist ja echt kein Schnäppchen. Das wäre bei mir gerade nicht drin… so als Studentin, die durch den Umzug in eine neue Wohnung plötzlich 150 Euro mehr zahlen muss für den Strom, womit sie nicht gerechnet hatte. Elektroheizungen sind doch doof!

    Liebe Grüße

    • Antworten
      Angie
      10. November 2016 at 22:28

      Oh, das ist aber auch wirklich ärgerlich. Aber warum gehst du schon so bald schlafen, musst du so früh raus?

      Für zuhause bräuchte ich ein Fertigporridge auch nicht, aber wie geschrieben, für die Arbeit ist es perfekt. Manchmal geht es sich zeitlich einfach nicht aus, daheim was vorzubereiten und unterwegs gibt es nichts veganes zu kaufen.

      Für Essen und Trinken ist mir meistens nichts zu teuer – ich liebe es einfach neue Sachen zu entdecken und auszuprobieren. Zum Glück arbeite ich ja schon seit vielen Jahren und kann es mir gut leisten. Muss ja einen Vorteil haben, alt zu sein 😉

      Die Wäsche mit Roggenmehl ist etwas aufwendiger und ich mag es einfach nicht, ewig lang im Bad rumzustehen. Darum lieber leicht fettige Haare als schon wieder 10 Minuten Mehl aus den Haaren waschen. Aber meine Haare mögen es so gerne, darum nehme ich es in Kauf und verzichte meistens auf Shampoo

      Ich hoffe einfach, dass mir der Parka jahrelang passen wird, so kann ich den Preis gut vor mir rechtfertigen. Aber wie ärgerlich mit deiner Heizung. Das kenne ich gut, ich hatte in meiner ersten Wohnung eine und hab mich dumm und dämlich gezahlt…

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    Gwendoline Hubert
    17. November 2016 at 13:55

    Liebe Angie!
    Wir freuen uns sehr darüber dabei zu sein!
    Alles Liebe und mache weiter so tollen Content!
    Dein Team von der boutique vegan

  • Hinterlasse einen Kommentar