Kochbuch/ Rezension

{Rezension} Vegan ohne Soja / GU Verlag

Vegan ohne SojaWenn ich keine hohen Erwartungen habe, kann ich eigentlich nur positiv überrascht werden. So passiert mit diesem kleinen Kochbuch „Vegan ohne Soja“. Da ich Soja gut vertrage und auch gerne esse spielt das Thema des Buches für mich keine große Rolle – spannend finde ich es aber dennoch, da ich immer gerne Abwechslung in meinem Speiseplan habe. Schauen wir mal rein ins Buch:

Der Rezeptteil

Unterteilt sind die Rezepte in:

  • Happy Breakfast (9 Rezepte)
  • Vorneweg und Zwischendurch (9 Rezepte)
  • Super Sattmacher (10 Rezepte)
  • Süße Schmuckstücke (5 Rezepte)
  • Zusätzlich in der Umschlagklappe: Würzwunder homemade (6 Rezepte) & herzhafte Dips (3 Rezepte) sowie Easy aufgepeppt (6 Rezepte)

Jedes Rezept ist bebildert, teilweise mit Zubereitungsschritten. Es gibt immer Angaben zur Zubereitungs,- und Kochzeit, Portionen, Nährwerte wie Kalorien, Fett etc und manchmal auch Tipps (in denen sich oft weitere kleine Rezepte wie Hummus oder Saucen finden). Mein einziger Kritikpunkt: Ich hätte es gut gefunden, wenn bei Rezepten die aus 2 oder 3 Teilen bestehen, die Zutaten getrennt angeführt wären statt in einer langen Liste. Also zb. zuerst die Zutaten für die Pancakes und dann die Zutaten für das Beerenkompott. Das wäre übersichtlicher. Vor allem dann, wenn man nur einen Teil des Rezeptes nachkochen will. So habe ich zb. beim Rezept der Quinoapancakes das Beerenkompott einfach weggelassen.

Was mich sehr anspricht an den Rezepten ist, dass auf Ersatzprodukte ziemlich verzichtet und auf Gemüse und Pseudegetreide gesetzt wird. Statt Sojamilch wird meistens Hafer oder Mandelmilch genutzt.

Nachgekocht

Bratkartoffelsalat mit Buchweizenpops

Bratkartoffelsalat mit Buchweizenpops

suesskartoffelspiesse-couscous-vegan

Süßkartoffelspieße und Couscous

quinoa-pancakes-vegan

Quinoa Pancakes

kichererbsen-fruehstuecks-groestl-vegan

Herzhaftes Frühstücksgröstl aus Kichererbsenmehl

brownies-vegan

Brownies

Mein Fazit

Für so ein kleines, günstiges Kochbuch bietet Vegan ohne Soja eine Menge – nicht nur für Soja unverträgliche Personen. Die Rezepte sind bunt gemischt, interessant und dennoch einfach nachzukochen. Die Foodfoto sind ansprechend, genauso wie das gesamte Layout des Buches.

Geschmeckt haben mir alle nachgekochten Rezepte, besonders der Bratkartoffelsalat war toll und dank diesem Rezept bin ich erst drauf gekommen, Buchweizen selbst in der Pfanne aufpoppen zu lassen. Auch die Quinoa-Pancakes werde ich bestimmt öfter machen – die mochte sogar das Kind! Nur die Brownies waren für meinen Geschmack zu süß (obwohl ich den Zuckeranteil sogar reduziert hatte).

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung! Bei dem günstigen Preis kannst du die Anschaffung gar nicht bereuen 🙂

Für: Personen mit Allergien und Unverträglichkeiten; Kochanfänger wie Fortgeschrittene

Vegan ohne Soja*
Gräfe und Unzer Verlag
Hildegard Möller
€ 8,99
64 Seiten
ISBN: 978-3833855641
August 2016

Eine Leseprobe mit 4 Rezepten gibt es hier.

Hab es schön!

Angie

*Amazon Affiliate Link/Kostenloses Rezensionsexemplar

Das könnte dir auch gefallen.

5 Kommentare

  • Antworten
    Tabea
    14. Oktober 2016 at 20:03

    Also erst dachte ich ja: Wer braucht den zu dem Thema ein Kochbuch? Ich schmeiße nämlich immer einfach ein bisschen Gemüse in einen Kochtopf/eine Pfanne und mache mir dann noch eine Beilage irgendwie dazu, oder es gibt einfach Pfannkuchen aus dem Gemüse oder so…
    Aber das, was du nachgemacht hast, sieht richtig gut aus – vor allem das Frühstücksgröstl macht mich ja fast neidisch 😉 Aber Kichererbsenmehl ist mir eh zu teuer, also würde mir das Rezept gar nichts nützen…

    Ich schaue mir jetzt wohl mal die Leseprobe an – wenn das Buch dich so überzeugt hat, schafft es das bei mir ja vielleicht auch, obwohl ich eher auf Foodblog(post)s stehe als auf Kochbücher 😉

    Liebe Grüße

    • Antworten
      Angie
      11. November 2016 at 00:08

      Für vegan lebende Menschen mit Sojaunverträglichkeit ist das schon ein großes Thema – klar gibt es Alternativen zu Soja als Eiweißquelle, aber man verliert schon einige Möglichkeiten durch so eine Allergie/Unverträglichkeit. Ich bin ehrlich froh, sie nicht zu haben!

      Aber du hast schon Recht, das Buch gewinnt durch die leckeren Rezepte und nicht durch seine Sojalosigkeit 😀 zumindest für mich.

      Liebe Grüße
      Angie

  • Antworten
    Lisa
    14. Oktober 2016 at 21:01

    Hey Angie,

    die Thematik beschäftigt mich nicht, da ich Soja sehr gerne esse, die nachgekochten Rezepte sehen schmackofatz aus und die Leseprobe liest sich fein. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mehr als okay, für den Preis bekommt man einiges an Rezepten. Was ich noch gut finde sind die Nährwertangaben.

    Feinen Abend,
    Lisa

    • Antworten
      Lisa
      15. Oktober 2016 at 14:09

      By the way finde ich die Steinbeck und Orwell Bücher im Regal top, zwei meiner Lieblingsautoren 🙂

      • Antworten
        Angie
        11. November 2016 at 00:05

        Liebe Lisa,

        na da sind wir schon Zwei 🙂 Ich hoffe, es bleibt so, eine Soja-Unverträglichkeit fände ich wirklich richtig blöd!
        Du hast es perfekt zusammengefasst, ein gutes Buch für einen guten Preis.

        Liebe Grüße
        Angie
        PS: das freut mich! Ich geb ja zu, ich hab sie absichtlich im Bild gelassen 😀 Ganz große Bücherliebe!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen