Frühstück/ Rezept/ Süßes

{Rezept} Vegane Heidelbeer Pfannkuchen

Vegane Heidelbeer Pfannkuchen

Meine Pfannkuchen mache ich immer nach dem gleichen Rezept, das ich ab und zu minimal abändere. Hier habe ich es schon mal veröffentlicht. Aber weil diese Variante mit Aquafaba ist und ich sie besonders gelungen fand (und mir die Fotos von anderen Post nicht besonders gefallen) gibt es das Rezept trotzdem. Ist mein Blog, ich darf das 😉

Vegane Heidelbeer Pfannkuchen

Die Verbindung von sauren Heidelbeeren und dem süßen Pfannkuchenteig ist so lecker – ich könnte die Pancakes wirklich täglich essen. Mein Sohn kommt ja punkto essen ganz nach mir, der liebt sie auch, ihm muss ich aber immer die Heidelbeeren rauspicken (dabei mag er sie sonst gerne). Für heikle, kleine Esser also besser schon im Vorhinein weglassen.

Durch das verwendete Aquafaba bekommen die Pfannkuchen eine gute Konsistenz und die Ränder werden ein bisschen knusprig. Mein Problem mit veganen Pfannkuchen ist oft, dass sie auch heiß labbrig oder gummiartig sind.

Mit Aquafaba aka Kichererbsenwasser probiere ich gerade viel rum und kippe es meist einfach zur Masse oder zum Teig dazu. Geschadet hat es bislang noch nicht und man schmeckt es wirklich nie raus – keine Sorge! Es ersetzt perfekt ein Eiklar, auch ohne es zu Schnee zu schlagen – was mir meistens zu mühsam ist.

Apropos Experimente. Ich habe noch Reisprotein von Raab Vital (über NU3) dazu gegeben, einfach weil ich es im Schrank fand und nicht recht wusste, wie ich es sonst je verwenden soll. Ein bisschen mehr Protein kann meiner Ernährung nicht schaden und alle essentiellen Aminosäuren sind auch in dem Pulverchen enthalten.

Kleine Werbeeinschaltung – aber vielleicht interessant für dich: Bis Ende September gibt es 8% Gutschein auf das gesamte Sortiment auf nu3.de CODE: 92L75F*

Jetzt aber zum Rezept:

Vegane Heidelbeer Pfannkuchen

Print Recipe
Serves: 4 Pfannkuchen Cooking Time: 5 Minuten

Ingredients

  • 5 gehäufte Esslöffel Dinkelmehl
  • 2 EL Aquafaba (Abtropfwasser einer Dose Kichererbsen)
  • 1 EL Süße (z.B. Dattelsüße, Birkenzucker oder Zucker)
  • 1 EL Reisprotein (optional)
  • 1/2 TL Backpulver
  • Prise geriebene Vanille, Zimt und Salz
  • ca. 70g Heidelbeeren
  • Etwas Pflanzenmilch
  • Öl für die Pfanne

Instructions

1

Alle Zutaten bis auf Heidelbeeren und Milch in einer Schüssel verrühren.

2

Etwas Pflanzenmilch dazugeben bis ein glatter, nicht zu flüssiger Teig entsteht.

3

Die Heidelbeeren waschen und unter den Teig heben.

4

In einer Pfanne ca. 1 EL Öl erhitzen und etwa 2 EL Teig pro Pfannkuchen in die Pfanne geben. Jede Seite braun backen.

5

Mit Früchten, Puderzucker, Sirup oder Dicksaft servieren.

Notes

Wenn du kein Aquafaba zur Hand ist, verwende einfach etwas mehr Pflanzenmilch.

vegane-heidelbeer-pfannkuchen

Hast du schon mit Aquafaba experimentiert und ist es was geworden? Lass mir gerne deine Meinung oder den Link zu einem passenden Rezept da.

Gutes Gelingen und hab es schön!

Angie

Transparenz: Dieser Post beinhaltet Affiliate Links
*Pro Kunde nur ein Gutschein einlösbar. Nicht mit anderen Rabatten, wie dem nu3 Sommer Sale kombinierbar. Ausgeschlossen sind folgende Marken: Vitamix, Almased, Yokebe, Floradix, MyProtein, Optimum Nutrition, Allos, Quest Nutrition, Multan, sowie Bücher und nu3 Wertgutscheine.

Das könnte dir auch gefallen.

5 Kommentare

  • Antworten
    Cookies&Style
    18. September 2016 at 22:30

    Mit Heidelbeeren fängst du mich immer und mit Pfannkuchen sowieso. Ich würde das dann bitte einmal für nächsten Samstag gegen 09 Uhr ans Bett bestellen, ja?!

    • Antworten
      Angie
      18. September 2016 at 23:39

      Uff so früh? Machen wir 11 Uhr, ok? 😀

  • Antworten
    Tabea
    19. September 2016 at 19:39

    Also leider kaufe ich Kichererbsen nie in der Dose – daher gibt es kein Abtropfwassser. Schon schade, denn ich wünsche mir auch ein Geheimrezept, mit dem die Pfannkuchen knusprig werden. Denn seit ich die ohne Fett ausbacke, weil ich den Fettgeschmack nicht mehr mag, werden sie nur noch labbrig 🙁 Gibt es da noch andere Tricks, die mir helfen könnten?

    Deine Version mit den Heidelbeeren sieht echt lecker aus. Ich habe meist kein Obst in meinen Pfannkuchen, sondern gebe das nachträglich roh dazu, weil ich eben rohes Obst am liebsten Esse.

    Liebe Grüße

  • Antworten
    Krisi von Excusemebut...
    20. September 2016 at 19:23

    Dsa ist eine tolle Idee, Aquafaba dazuzugeben! Darauf wäre ich gar nicht gekommen, das muss ich auch unbedingt probieren! Die Pancakes sehen sehr lecker aus, ich liebe sie mit Blaubeeren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten
    Jenni
    21. September 2016 at 11:08

    Liebe Angie!

    Ich habe zwar auch Tabeas Problem mit dem mangelnden Aquafaba, aber da gibt es ja zum Glück noch das „alte“ Rezept von dir, auf das ich bei Bedarf zurückgreifen kann. 🙂

    Vieeeeeeel zu lange hat es nämlich schon keine Pfannkuchen mehr gegeben, weil wir irgendwie nicht so die Frühstücks-Zelebrierer sind (Porridge geht immer). Dabei startet sich so ein Sonntag doch eigentlich gleich viel gemütlicher mit dufrenden Pancakes. Und mein Blog will auch damit gefüttert werden – also: Ich möchte, dass er damit gefüttert wird, um genau zu sein. 😉
    Ich speichere mir deine schöne Anregung daher gleich einmal ab. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Hinterlasse einen Kommentar