Frühstück/ Rezept

{Rezept} 3 Frühstücksideen mit Barnhouse Granola / Werbung

Dieser Beitrag enthält Werbung für Barnhouse Granola.

Ein gutes Frühstück ist für mich essentiell, vor allem für meine Laune. Und gute Laune brauche ich wenn ich morgens mit dem Sohn rasch aus dem Haus kommen soll. Süß, aber gesund soll es sein und die 3 neuen Granola von Barnhouse Naturkost erfüllen für mich alle Kriterien einer guten Frühstückszutat: biologisch, überschaubare Zutaten, frei von Zusatz-, Hilfs,- und Aromastoffen und gut im Geschmack. 

Drei Rezepte möchte ich dir heute vorstellen, die Granola beinhalten, vegan sind, auf Haushaltszucker verzichten und – für mich besonders wichtig – wenig (Zubereitungs)Zeit in Anspruch nehmen, denn die ist mit Kleinkind bekanntlich Mangelware. Darum lassen sich alle Rezepte bereits am Vorabend zubereiten bzw. eines als praktische Fertigmischung aufbewahren. 

1) Rezept Leinsamenpudding mit Banane und Granola 



Zutaten für 1 Portion
2 EL Leinsamen geschrotet 
150ml Pflanzenmilch nach Wahl, zb. Cashew oder Hafer
1 EL Cashewmus
1/2 Banane 
1/2 TL geriebene Vanille (optional)
1-2 EL Barnhouse Granola Goji-Cashew

Zubereitung
Am Vorabend (ca. 8 Stunden vor Verzehr) die Leinsamen und die Pflanzenmilch in einem verschließbaren Glas verühren. Vanille und Cashewmus dazumischen und im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Tag die Banane in Scheiben schneiden auf den Pudding legen und mit Granola bestreuen.


Leinsamenpudding schmeckt ähnlich wie Chiapudding, also pur eigentlich nach kaum etwas. Wenn du glibberige Konsistenz nicht so gerne magst, gib den Pudding kurz in den Mixer, danach merkst du kaum noch etwas davon. Leinsamen sind günstiger als Chiasamen und außerdem regional, stecken aber mindestens genauso voller wichtiger Nährstoffe. Um besonders viele davon aufzunehmen ist es besser ganze Leinsamen zu kaufen und sie erst vor der Verwendung selbst zu schroten. 

2) Rezept Granolamuffins (Müslimuffins) 


Zutaten für 12 Muffins
250g Dinkelmehl
50g Barnhouse Granola Saaten 
70g Dattelsirup
80g Kokosöl
1 EL Maisstärke
300ml Pflanzenmilch, zb. Soja oder Hafer
1 TL Backpulver
1/2 TL geriebene Vanille
Prise Salz
Barnhouse Granola zum Bestreuen
 
Zubereitung
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Muffinformen auslegen und den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen. Jeden Muffin mit etwas Granola bestreuen. Für ca. 20 Minuten backen.


 
 
Die Muffins halten sich ein paar Tage, schmecken mild süß und sind saftig. Sie eignen sich sehr gut um am Wochenende für den Wochenbeginn vorzubacken und sie kommen bei Kindern besonders gut an. Wenn du dieses Rezept öfter backen möchtest, empfiehlt es sich alle trockenen Zutaten abzuwiegen und in einem Schraubglas als selbstgemachte Backmischung aufzuheben. Davon kann man gleich mehrere auf einmal machen und erspart sich später einen Teil des Wiegens und Zutatenhervorkramens (und als Geschenk ist eine Backmischung auch ausgezeichnet geeignet!). 

3) Rezept Schichtjoghurt mit Granola im Glas 

 
Zutaten für 1 Portion
150g Kokos,- oder Sojajoghurt ungesüßt
1-2 EL Süßungsmittel nach Wahl, zb. Dattelsirup oder Birkenzucker
4 EL Barnhouse Granola Waldbeere
2 EL Beeren, z.B.: Heidelbeeren
 
Zubereitung
Den Joghurt süßen und eine Hälfte in ein Schraub- oder Weckglas füllen. 2 EL Granola darüberstreuen und mit Beeren belegen. Die zweite Hälfte Joghurt einfüllen und wieder mit 2 EL Granola bestreuen. 
 
Wenn du es lieber knusprig magst, streue die letzten beiden Esslöffel Granola erst kurz vorm Verspeisen auf das Joghurt. 
 
 

Ich hoffe, meine Frühstücksideen rund um Granola haben bei dir Anklang gefunden. Damit du dir ein Bild machen kannst, worin sich die verwendeten Sorten voneindander unterscheiden, zeige ich dir die 3 Sorten Barnhouse Granola im Überblick:






Goji-Cashew
Die exotische Variante beinhaltet Vollkornhaferflocken, Reissirup, Cashewkerne, Rapsöl, Gojibeeren, Kokosraspeln und Apfeldicksaft. 

Waldbeere
Etwas fruchtiger mit 3 Sorten Beeren (Erdbeere, Himbeere, Heidelbeere), Vollkornhaferflocken, Reissirup, Rapsöl, Kokosraspeln und Apfeldicksaft

Saaten
Besticht durch den geringsten Zuckergehalt von 6,1g/100g und besteht aus Vollkornhaferflocken, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Reissirup, Rapsöl, Kokosraspeln und Apfeldicksaft. 



Das Granola wurde gebacken, nicht geröstet und der verwendete Hafer ist regional und aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Naturprodukte von Barnhouse sind nur im Bio-Fachhandel erhältlich und die in Bayern ansässige Firma stellt auch ausschließlich Bioprodukte im Betrieb her und das schon seit 1979.

Ich mag „Waldbeere“ vom Geschmack her am Liebsten, finde aber „Saaten“ auf Grund des geringen Zuckergehaltes und der enthaltenen Samen am Besten und werde diese Sorte am öftesten verwenden. 

Wie verwendest du Granola? Oder bisher noch gar nicht? Dann solltest du das schnell ändern!

Hab es schön!
Angie

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Bloody
    21. Juni 2016 at 20:03

    Hallöchen,
    die Produkte hören sich sehr lecker an und deine Rezepte finde ich – genau wie deine Fotos – einfach super.

    Viele Grüße
    Bloody

  • Hinterlasse einen Kommentar