Kochbuch/ Rezension

{Rezension} Veganes Eis selber machen mit diesen 3 Büchern

Es ist Mitte Juni, Zeit sich mit Eis zu beschäftigen! Das Essen desselbigen habe ich ausreichend geübt, sodass ich mich mal ans Zubereiten gewagt habe unter Zuhilfenahme dieser 3 Bücher:



Selber machen ist doch ein bisschen mehr Arbeit und darum habe ich mich erstmal darauf beschränkt aus jedem Buch nur ein Rezept auszuprobieren und zwar diese:



Ich habe alle ohne Eismaschine gemacht, was bei 2 der 3 Sorten bedeutete, dass ich min. einmal pro Stunde die Masse per Hand durchrühren musste, damit keine großen Eiskristalle enstehen. Mühsam, aber funktioniert durchaus. 

 


Das Bananeneis war das einfachste, da es durch die Hauptzutat „Gefrorene Bananen“ nicht stundenlang gefroren werden musste, um fertiges Eis zu haben. 


Das Schokoladeneis hat mir am Besten geschmeckt. Es ist aber leider steinhart geworden, was auch daran lag, dass ich es nicht oft genug gerührt hatte. Eine Runde im Mixer löste aber das Problem und es war wunderbar cremig.


Das Erdbeereis mochte mein Sohn am Liebsten, es war schön fruchtig und relativ cremig. Es blieb auch nach einer Nacht im Tiefkühler löffelbar. 


Die Eistüten am Foto sind übrigens auch vegan. Ich habe sie in einem der Veganista Shops um ein paar Cent gekauft. 



Die Bücher stelle ich in der Reihenfolge vor, wie sie mir am Besten gefallen haben. Die Begründung für meine Reihung ist recht simpel: das Veganista Eis kenne ich aus den Shops und kann deswegen mit den Rezepten mehr anfangen, da ich bei den vielen Sorten weiß, wie sie schmecken; Gelateria vegana hat leider keine Fotos und das schmälert für mich die Freude an einem Kochbuch immer ungemein, auch wenn es sonst ein gutes Buch ist; Superfood Eis spricht mich sehr an und bekommt die goldene Mitte.



Die beiden Schwestern hinter Veganista ice cream verraten in diesem Buch* 30 ihrer Eisrezepte, darunter das beliebte Cookies, aber auch außergewöhnliche Sorten wie Avocado-Kokos-Limette. Desweiteren finden sich Rezepte für Saucen, Fudge, Popcorn und Brownies, die man für manches Eisrezept benötigt. Am Anfang des Buches wird auf die Ausrüstung eingegangen, es gibt Tipps zu diversen benötigten Zutaten und viele Tipps für die Eisherstellung an sich. Sofern man Johannisbrotkernmehl* und Guarkernmehl* zu Hause hat, kann man mit der Eisproduktion gleich beginnen, die meisten anderen Zutaten hat man für gewöhnlich vorrätig (diverse Obstsorten, Zucker oder Dicksäft, Pflanzenmilch etc). Jedes Rezept ist mit einem kurzen Einleitungstext zb. einer Geschichte aus dem Eissalon versehen. 


+ die Optik und Gestaltung des Buches, die schönen Fotos und das sich die Rezepte von ein paar meiner liebsten Veganista-Eissorten darin befinden. 


 ein paar Rezept mehr hätten es für den Preis schon sein können. 


Hier gibt es eine Leseprobe mit 5 Rezepten! 



Wo Superfood* drauf steht, ist Superfood drin. Ein Glück, dass auch Äpfel, Bananen und Beeren dazu zählen und man somit nicht zwangsläufig wie ein Bioladen ausgestattet sein muss, um die Rezepte nachzumachen. Auf den ersten Blick hatte ich auch die Befürchtung, dass sehr viele Nicecreamrezepte darin zu finden sein werden, dem ist aber gar nicht so (das hätte ich nämlich etwas langweilig für ein Kochbuch gefunden). Gesüßt wird mit Birkenzucker oder Agavendicksaft und auch sonst sind viele Rezepte eher gesund als sündig. Das Buch liefert eine kleine Superfoodwarenkunde, Tipps zu den Zutaten und der Zubereitung. 


+ auch hier spricht mich die Optik und Gestaltung des Buches sehr an, die Fotos sind wunderbar und die Rezepte klingen alle köstlich und es gibt eine gute Auswahl an Frucht und „Milch“eis. 



In Gelateria vegana* finden sich die meisten Rezepte für den geringsten Buchpreis. Würden die Fotos nicht fehlen, wäre es das perfekte Eisbuch. Klar, man braucht eigentlich nicht viel Fantasie um sich Eis vorzustellen, aber Fotos der Speisen machen ein Kochbuch nun mal ansprechender. Wie auch in den beiden anderen Büchern gibt es eine Eistheorie und Tipps zur Herstellung sowie eine Warenkunde – von allen Büchern ist es in Gelateria am ausführlichsten beschrieben. Besonders die Anleitung für Eis machen ohne Eismaschine ist sehr hilfreich. Im Gegensatz zu Veganista und Superfood Eis gibt es auch Rezepte für Eis am Stiel, Eisshakes, Eiskonfekt und Eishörnchen (Stanitzel). 


+ viele Rezepte, hilfreiche Infos und Beschreibungen


– fehlende Fotos, teilweise etwas sojalastig 


Hier gibt es eine Leseprobe mit 29 Rezepten! 





Ich fand es überraschend einfach Eis selbst zumachen, lediglich die lange Wartezeit ist nicht so meins 😉


Jetzt bin ich neugierig. Machst du dein Eis manchmal selber? Wenn ja, hast du gar eine Eismaschine? So ein bisschen reizt es mich schon eine anzuschaffen.


Hab es schön!

Angie

*Amazon Affiliate Links – wenn du über diesen Link etwas bestellst, bekomme ich einen kleinen Prozentsatz gutgeschrieben, das hilft mir ungemein diesen Blog zu führen. Danke! 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen