Kosmetik/ Vegane Produkte

{Kosmetik} Lush Love

Um Lush Geschäfte mache ich meistens einen großen Bogen, denn ich mag die Produkte und vor allem diesen typischen Lushgeruch so gerne, dass ich nicht hinein gehen kann, ohne etwas zu kaufen und das macht mich auf Dauer einfach arm. Darum lieber Lush von der Ferne anschmachten. 

Aber wenn Lush mich ruft, dann eile ich und letzten Samstag rief mir Lush zu, dass eine Charity Pot Party zugunsten Sea Shepherd stattfinden wird und dass das doch der perfekte Anlass für eine kleine Tour durch die Wiener Filiale in der Rotenturmstraße sei. Meine liebste Ulli von Cookies&Style war auch dabei und das alleine war schon Grund genug mich in den ersten Wiener Gemeindebezirk zu begeben (da zieht es mich ja sonst so gut wie nie hin – aus Gründen). 


Fast 2 Stunden lang wurden uns alte und neue Produkte vorgeführt und erklärt, was wie immer super interessant war. Ich weiß, die Meinungen zu Lush gehen auseinander. Manche mögen die Marke allein wegen dem intensiven Geruch nicht, andere prangern bestimmte Inhaltsstoffe oder die Firmenpolitik an und andere, so wie ich, lieben die Marke für genau diesen Geruch und schätzen die vielen verpackungslosen und den hohen Anteil an veganen Produkten sowie den Einsatz gegen Tierversuche. Und ich fühle mich bei Lush immer wohl und mag die Stimmung und die freundliche Beratung in den Shops. 


Gekauft habe ich natürlich auch was – hab ich ja oben schon erwähnt – kein Lushbesuch ohne Einkauf. Das zeige ich dir weiter unten, zuerst mal zu den 3 Sachen, die ich mir aussuchen durfte. Alle vorgestellten Produkte sind natürlich vegan!



Die Smuggler’s Soul* hat mich durch ihre Mehrfachverwendbarkeit gelockt. Gedacht ist sie wohl eher ein bisschen in Richtung Männer und durch das Sandelholz riecht sie mir persönlich auch wirklich etwas zu fad, aber die Creme an sich mag ich sehr und ich habe sie auch schon zum Rasieren verwendet (was ganz gut geklappt hat, aber der Rasier war danach etwas verstopft, aber man erspart sich das Eincremen nach dem Rasieren). Wusstest du übrigens, dass es bei Sandelholz viel Schmuggel gibt? Mir war das nicht bewusst und umso schöner, dass das Sandelholz, das Lush verwendet aus nachhaltigen und ethischen Bezugsquellen stammt. 100g kosten € 26,95


Mit Handpflegeprodukten kriegt man mich auch immer, nur Lippenpflege liebe ich noch mehr. Salted Coconut* ist ein Handpeeling mit Meersalz und Kokosnuss und macht so schön geschmeidige Hände. Danach die Smuggler’s Soul – ein Traumpaar für schön weiche Hände. 130g kosten 13,95


Um Tooth Fairy* schleiche ich schon seit letztem Herbst herum, hatte mich aber bislang nicht getraut es auszuprobieren. Ein glitzerndes Zahnputzpuder mit Erdbeergeschmack! Fluoridfrei, mit Xylit, Pfeilwurz und Zitrone. Entgegen meiner Erwartung schäumt das Puder in Verbindung mit Wasser, es putzt sich also ganz normal und die Zähne fühlen sich sauber danach an. Ich mag es, das Kind hasst es. 35g kosten € 8,95


Wie eingangs erwähnt, gab es letzten Samstag eine Charity Pot Party mit Sea Shepherd. Das heißt der Erlös aller an diesen Tag in der Filiale verkauften Charity Pots ging an Sea Shepherd. Sonst sind die Pots mit Klebern und dem begünstigten Projekt versehen, eine Übersicht über die Hilfsprojekte gibt es hier. Das finde ich freilich eine gute Sache und hab einen kleinen Pot um € 5,– mitgenommen. Die beiden freiwilligen Helfer von Sea Shepherd haben uns ein bisschen über ihre Arbeit weltweit informiert und ich muss mir bei Gelegenheit ein Shirt von ihnen kaufen und ein bisschen was spenden.

Die Creme an sich ist auch sehr fein, ich verwende sie als Handcreme. 


Aus der Vatertagsedition (ja, Vatertag ist in Österreich erst im Juni) habe ich die Superdad Badebombe mitgenommen – für mich (oder ich schenke sie doch noch meinem Stiefvater – er liebt Lush, mein Freund hasst es). € 5,95


2 meiner Lieblingsprodukte mussten selbstverständlich auch mit – You’ve been mangoed, ein festes Badeöl, das so unglaublich gut nach Zitronengras und Limette riecht (nur das Reinigen der Badewanne nach der Nutzung hasse ich echt daran) 20g kosten € 3,95. Und das Yuzu and Cacao Bubbleroon (mein Lieblingslushduft momentan, ganz knapp vor Snow Fairy) ein Schaumbad. 100g kosten € 6,95. Dazu habe ich noch das Duschgel von Yuzu bekommen, das überzeugt mich aber vom Duft her nicht so sehr wie das Bubbleroon. Aber immerhin hat es eine coole Farbe.

Mein Badezimmer, nein, eigentlich die ganze Wohnung riecht nun endlich wieder schön nach Lush für ein paar Wochen. Herrlich!

Kennst du die Produkte schon? Was hältst du davon? Bist du gar Team Lush-riecht-zu sehr? 😀

Hab es schön!

Angie


*Testprodukt, wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Täbby
    20. Mai 2016 at 16:43

    Aus dem gleichen Grund, aus dem du Lust-Läden meidest, findet man mich nie in der Buchhandlung. Da würde ich nämlich jedes Mal am liebsten 20 Bücher gleichzeitig kaufen… aber dazu lasse ich es gar nicht erst kommen, indem ich jetzt nur noch Bücherei-Bücher lese.

    Von Lush hatte ich bisher immer ein positives Bild wegen der Verpackungs- und Tierversuchsfreiheit. Kosmetik kaufe ich aber nie und bei den Hygiene-Dinge wie Duschgel muss das billige von Lidl reichen…
    Das Zahnputzpulver klingt richtig interessant. Bei Gelegenheit muss ich sowas auch mal ausprobieren… wie lange hält denn die Dose so schätzungsweise?

    Liebe Grüße

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen