Hauptspeisen/ Veganes Rezept

{Rezept} Süßkartoffeltascherl auf Gemüsepfanne

Meine liebe Bloggerkollegin Mitzia von cook’n’roll erwartet Nachwuchs und hat dieses schöne Ereignis zum Anlass genommen ein Blogevent zu veranstalten. Gesucht werden Rezepte, die für Mama und Kind drinnen und später draußen (und dem Papa) geeignet sind. Dank Schwangerschaft und 16 Monaten Mutterschaft kann ich da ein bisschen mitreden und hab ein am Kind erprobtes Rezept parat, dass auch Mitzia’s anderen Anforderungen entspricht:
  • Max. 30min Zubereitungs- und Kochzeit- check!
  • Hoher Gemüseanteil – check!
  • kein Zucker – check!
  • keine rohen (tierischen) Produkte – aber sowas von check!
  • Vollkorn – teilweise check!
  • kreativ soll es sein – ein bisschen check…
 
Mitzia hat übrigen bei meinem Blogevent „Futter für die Mutter“ letztes Jahr auch mitgemacht und ein sehr interessantes Frühstück für mich gezaubert: Chia-Black Rice-Pudding, mhmm! 
 


Hier also mein Rezept, das Kind hat davon ein ganzes Tascherl gegessen!

Rezept für 12 Tascherln bzw. Ravioli

Zutaten
1 Süßkartoffel geschält (ca. 100g)
100g Dinkelvollkornmehl
100g Weizenmehl
1 EL Flohsamenschalen
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zusätzlich ein Ravioliformer mit einem Durchmesser von ca. 10cm

Für die Füllung
1 kleine Packung TK-Spinat (ca. 220g) 
5-6 EL Haferflockenmehl (Haferflockenbreibasis für Babies 😉 
Salz
Pfeffer
Zimt
Muskatnuss


Zutaten für die Gemüsepfanne

1 Zucchini
12 mittelgroße Rispentomaten 
1 Paprika gelb
1 Paprika rot
1 Zwiebel 
je 10-12 Blätter Basilikum und Oregano 
2-3 EL Olivenöl 
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Taschen

Die Süßkartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und die Süßkartoffelstücke darin ca. 10 Minuten weich kochen lassen. 

In der Zwischenzeit den Spinat in einem Topf auftauen und kochen. Salzen und pfeffern, eine Prise Zimt und Muskatnuss unterrühren und dann mit den Haferflocken zu einer zähen Masse vermengen. Die Füllung sollte nicht ganz dick werden. Beiseite stellen. 


Die Süßkartoffel nun abseihen und in einer Schüssel pürieren oder mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. 


Mehl und Flohsamenschalen dazugeben, salzen und pfeffern nach Geschmack und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Eventuell etwas Olivenöl dazugeben um den Teig geschmeidiger zu machen. 


Eine Fläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf ca. 2mm dick ausrollen. Den Teig mit einem Ravioli bzw. Maultaschenformer ausstechen und die Teigkreise beiseite legen. 


Einen Teigkreis in den Former legen, 2 TL Spinatfüllung in die Mitte geben und den Former schließen um eine Tasche bzw. Ravioli zu formen. Natürlich kann man das auch mit den Händen und einem Glas machen, wenn kein Former zur Hand ist. 


Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, die Taschen einlegen und köcheln lassen bis sie an die Oberfläche steigen. Abseihen und servieren. 


So schaut ein armer Bloggersprößling aus, der sich fragt, warum die Mama das essen fotografiert, anstatt ihm was davon zu essen zu geben 😉 



Zubereitung der Gemüsepfanne (lässt sich gut machen während die Süßkartoffel vor sich hin kocht)
Das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel klein hacken. In einer Pfanne das Öl heiß werden lassen und zuerst die Zwiebel anbraten. Dann das Gemüse dazugeben und ein paar Minuten braten lassen. Die Temperatur runterdrehen und vor sich hin köcheln lassen, etwas Wasser hinzufügen. Salzen und pfeffern nach Geschmack (ich gebe noch einen 1 EL Leinöl hinzu, damit das Kind gut versorgt ist).

Gemüse auf Tellern anrichten und die Tascherln darauf legen. 
Gutes Gelingen! 

Für: 2,5 Personen 
Dauer: ca. 30min

Anmerkung: Die Zwiebel kann man weglassen, falls man wegen Blähungen und Bauchweh bei Mama und Kind während der Stillzeit darauf lieber verzichten mag (mir hat das nie was gemacht) und würzen kann man auch nur einen Teil des Essen oder hinterher, wenn das Kind schon mit isst und noch wenig Salz zu sich nehmen soll. Auch den Zimt kann man einfach weglassen, in der Schwangerschaft kann dieser ja theoretisch Wehen auslösen (hat bei mir nicht gewirkt) und für Babies ist Zimt auch nur in kleinen Mengen gut verträglich. 

Tipp: Die (übrig gebliebene) Gemüsepfanne kann man super pürieren und als Gemüsesoße zu Nudeln reichen. Hält sich locker 2 Tage im Kühlschrank oder kann eingefroren werden. Mein Bub liebt diese Soße und sie geht so schnell und einfach

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Missy Cookie
    8. Oktober 2015 at 08:27

    Sehr hübsch sieht das wieder aus,was du da gemacht hast :-* <3

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    8. Oktober 2015 at 16:25

    Danke Liebes! <3

  • Antworten
    skimmia
    9. Oktober 2015 at 07:58

    Das schaut wirklich sehr appetitlich aus! Tolle Fotos und klingt echt lecker. Hab, glaub ich, die gleiche Ravioli-Form wie du 🙂

    lg Irene

  • Antworten
    Eileen Mo
    18. Oktober 2015 at 10:07

    Danke für das Rezept ! Habe hier noch 3 Süßkartoffel rumliegen und langsam gehen mir die Ideen aus. Suppe und Ofenkartoffeln habe ich in den letzten Tagen einfach zu oft gegessen. Werde dein Rezept mal ausprobieren 🙂

    Grüße
    Eileen

  • Schreibe einen Kommentar zu Missy Cookie Lösche Antwort