Baby/ DIY

{DIY} Wand-Deko für die Spielecke / Werbung

Vor Kurzem habe ich die Spielecke vom Sohn umgestaltet. Das Laufgitter, das bislang den Spielbereich vom Wohnzimmer abgetrennt hatte, wurde abgebaut und dient nun teilweise dazu, die Balkontür und das Katzenklo vor dem Sohn zu sichern. Ich habe – eh klar – nicht daran gedacht, ein Vorher-Foto mit der Kamera zu machen und hab jetzt nur ein älteres Handyfoto ausgegraben. Sagt bitte nicht, man merkt eh keinen Unterschied zu den Kamerafotos (aber ich muss zugeben, Essen zu fotografieren fällt mir viel leichter)!
Die Spielecke ist nun offener, rechts sorgt ein Regal von Ikea für Ordnung, links sind Spielsachen in einer Kiste von 3sprouts untergebracht (meine Bezugsquellen gebe ich ganz unten an).

Für die 3 Bilder war an der rechten Wand nun nicht mehr wirklich Platz, während die Wand unter dem Fenster ziemlich leer aussah. Lösung? Die Bilder eben einfach umhängen. Aber dabei gab es eine Schwierigkeit. Die Wände in unserer Wohnung sind großteils aus Stahlbeton und daher kriegt man nur mit einem guten Bohrer ein Loch rein und ich bin dafür zu bequem und zu schusselig. Die rechte Wand ist nur aus Rigips, da ließen sich damals leicht 3 Nägel für die Bilder einschlagen.

Die Lösung meines kleinen Problems kam via Post von 3M, die mir freundlicherweise ein Paket mit Command Bildermontage-Strips* zur Verfügung gestellt haben. Diese Klebestrips halten – je nach Modell – mehrere Kilogramm an der Wand und eignen sich perfekt für meine kleine Wanddeko. 

Die Strips sind – wie man mit bestätigen konnte – frei von tierlichen Inhaltsstoffen und wurden auch nicht an Tieren getestet. Wunderbar, da steht der Wandverschönerung ja nichts mehr im Wege! Damit die Bilder ein bisschen Pep bekommen, habe ich eine Wimpelkette gebastelt und dazwischen angebracht. 


Für die Wanddeko braucht man:
3 Bilder
Verschiedene Papiermuster (ich hab meine aus dem Flow Magazin)
Kordel bzw. Schnur
Schere
Klebefilm oder Klebestick

Anleitung
Die Bilder-Montagestrips aus der Packung nehmen und je 2 Stück mit der Seite, mit den kleinen Hacken, aneinanderdrücken, bis sie fest ineinander verhackt sind. Die Folie von einer Seite abziehen und mit dem runden Ende nach unten, auf die Rückseite des Bildes kleben. Ich habe pro Bild 2 Strips genommen und sie ca. 1cm unterhalb der obersten Kante aufgeklebt. Nun die zweite Folie abziehen und beiden Strips und das Bild an der gewünschten Stelle an der Wand, durch festes Andrücken, anbringen





Es empfiehlt sich die Stelle, an der das Bild hängen soll, vorher abzumessen und zu markieren, denn einmal an der Wand halten die Bilder-Montagestrips sehr gut. Sie lassen sich zwar leicht lösen, indem man das Bild von unten nach oben wegkippt und dann den an der Wand kleben gebliebenen Strip nach unten wegzieht, aber dann klebt er leider nicht nochmal an der Wand. Sprich, die Montage ist einmalig und sollte daher gut überlegt sein.

Alle 3 Bilder hängen nun. Machen wir uns an die Wimpelkette! 

Dazu 2-3 verschiedene Papiere auswählen und aus je einer Papiersorte einen Streifen mit ca. 6 cm Breite ausschneiden. Den Streifen der Länge nach in der Mitte umknicken, der Streifen sollte nun ca. 3cm breit sein. Ein Dreieck ausschneiden. Dieses Dreieck als Vorlage auf das Papier halten und die anderen Dreiecke ausschneiden. 

Das Garn nehmen, auf das erste Bild über das mittlere zum dritten Bild oben hinlegen und entsprechend abschneiden. In jedes Ende einen Knoten machen.

Ein Dreieck um das Garn schlagen und mit Klebefilm an den Seiten zusammenkleben. Mit allen Dreiecken so verfahren. Voila! Fertig ist die Wimpelkette, die auch nicht weiter angeklebt werden muss. sondern einfach hinter den Bildern auf den Bilder-Montagestrips liegt und durch die Knoten seitlich, am Durchrutschen gehindert wird. 

Wie man auf dem oberen Foto erkennen kann, sind die Strips sehr dezent und kaum zu bemerken und sie sind sogar Kleinkindtauglich! Der Bub hat – da die Deko in seiner Höhe angebracht ist – mehrmals an den Bildern und der Wimpelkette gezogen. Außer dass die Kette ein bisschen herumgerutscht ist, ist nichts passiert. Er konnte die Bilder nicht von der Wand montieren, die Strips halten also wirklich was aus.

Je nach Modell halten die Strips nämlich mehrere Kilogramm. Sie sind leicht zu montieren und wieder zu entfernen. Jedoch sollte man keine wertvollen Bilder oder Gegenstände damit aufhängen und auch nichts über dem Bett anbringen. Schade finde ich nur, dass die Strips nicht wiederverwendbar sind und relativ viel Müll produzieren und natürlich um einiges teurer sind als wenn man Bohrer, Schraube oder Nagel zur Hand nimmt. Für Wände, die schwer zu bohren sind, sind sie aber wirklich sehr praktisch. 

Dem Bub und auch der Katze gefällt die neue Spielecke und wie findet ihr sie? 


PS: Auf der Seite von Command* gibt es gerade einen Einkaufsgutschein im Wert von € 4.500 zu gewinnen!
PPS: Weitere Verwendungsmöglichkeiten und Ideen zu den Bilder-Montagestrips gibt es auf dem Blog von 3M* zu finden. 

Bezugsquellen:
Bilder-Montagestrips – 3M Command*
Regal Trofast – Ikea
Spielzeugtruhe – 3Sprouts via Amazon (Affiliatelink) 
Regenbogenwippe – Lunatur
Bilderrahmen – Ikea
Spieldecke – Ikea
Grüne Krabbelmatte – Eco Krabbelmatte, Öko-Tex 100 zertifiziert 
Stoffhase – Naty via Boutique vegan, biozertifiziert mit Maisstärkefüllung, Handarbeit

*Link zum Kooperationspartner – Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit 3M Österreich entstanden. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst. 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen