Hauptspeisen/ Veganes Rezept

{Rezept} Sesamtofu mit Mangosoße / GEFRO Balance / Werbung

Seit mein Kind auf der Welt ist, habe ich wohl schon einige Male erwähnt, wie wichtig es für mich ist, dass Kochen recht schnell geht. Zeit ist oft Mangelware, aber der Hunger groß! 

Darum habe ich mich sehr gefreut, als mir die Möglichkeit geboten wurde, die neue Balance Linie von Gefro zu testen, denn das sind stoffwechseloptimierte Fertigmischungen. Geht also schnell und soll Heißhungerattacken verhindern, da sie statt herkömmlichen Haushaltszucker Isomaltose und Inulin verwenden. Beim Verzehr von Isomaltose steigt der Blutzuckerspiegel und der Insulinspiegel nur langsam an – im Gegensatz zu Haushaltszucker – und wird auch langsamer abgebaut, Energielosigkeit und Heißhunger bleiben dadurch aus. Die Produkte sind zudem noch großteils vegan und glutenfrei. 

Die Zutatenliste liest sich gut, z.B.: im „Salatdressing Gartenkräuter“ sind neben einer Mischung aus Leinsamen, Chiasamen, Pinienkernen und Hanfsamen, auch Moringablattpulver und Acerolasaftpulver zu finden. Nur das Hefeextrakt finde ich persönlich etwas störend, da es doch nur ein Geschmacksverstärker ist. 

Die Produktlinie umfasst: helle und dunkle Soße (die helle ist nicht vegan!), Tomatensoße, Salatdressing, Gemüsebrühe und Suppen.

Für meinen Produkttest habe ich mir ein Rezept mit der dunklen Soße ausgesucht: leckeren Sesamtofu mit einer süß-sauren Mangosoße.





Das Originalrezept stammt von Gefro. Ich habe es minimal geändert, da ich weder Koriander noch Zitronengras kaufen wollte bzw. ich es nicht mag. 

Rezept für 2 Personen

25g GEFRO Balance Dunkle Soße Kraft & Saft 
250ml Wasser
300 g Tofu
1 EL Sojasoße
1 EL Basilikum, frisch gehackt
300g Brokkoli
2 Frühlingszwiebeln
1/2 Zucchini
1 rote Zwiebel
1/2 Mango

Schuss Agavendicksaft
1 EL Apfelessig, naturtrüb
1 EL Sesam/schwarzer Sesam gemischt
Salz, Pfeffer

 


 
 



Zubereitung:
Den Tofu in ca. 1x1cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Sojasauce und Basilikum für 30min ziehen lassen. 

Den Brokkoli putzen und die Stiele entfernen. In kochendem Wasser bissfest garen. Dann in ein Sieb abseihen und mit kaltem Wasser kurz abspülen. Zur Seite stellen.

Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Zucchini halbieren und in ca. 3mm dünne Stücke schneiden. 

Rote Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Die Mango halbieren und die eine Hälfte in 1x1cm große Würfel schneiden. 

GEFRO Balance Dunkle Soße Kraft & Saft in 250 ml kaltes Wasser einrühren und unter Rühren aufkochen und 1 Minute köcheln lassen.

In einer Pfanne 1 EL ÖL erhitzen und darin die rote Zwiebel und die Mango ein paar Minuten anbraten. Mit Apfelessig ablöschen und die dunkle Soße dazugeben. Frühlingszwiebel, Zucchini und etwas Agavendicksaft untermengen und 5min köcheln lassen. Brokkoli dazugeben und bei geringer Hitze etwas ziehen lassen.

Nun den Tofu abseihen und in einer beschichteten Pfanne in 2 EL Öl anbraten bis er schön braun ist. Sesam dazugeben und mitrösten.

Auf einem Teller das Gemüse anrichten und mit dem Tofu toppen.


Ich habe das Gericht ohne weitere Beilage gegessen und es hat mir erstaunlich gut geschmeckt. Ich war nämlich ziemlich skeptisch, besonders weil mir die braune Soße pur gar nicht so gut geschmeckt hat, viel zu stark im Geschmack, jedoch hat sich das in der Speise verloren und gut gepasst.  M. hat es abends aufgewärmt mit Reis gegessen und fand es auch lecker, konnte es aber mal wieder nicht lassen über Tofu an sich her zuziehen. O-Ton: „Wie schafft Tofu es nur, immer trocken zu bleiben?“. Armer Tofu immer wird auf ihm rumgehackt…


Ausprobiert habe ich die außerdem noch das Salatdressing Gartenkräuter und die Gemüsebrühe, die mir auch pur bzw. verarbeitet gut geschmeckt haben. 

Auf der Seite von Gefro findet ihr übrigens noch einige weitere vegane Rezepte.

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Jessi
    22. Juni 2015 at 17:25

    mmmh, sieht das lecker aus…
    Für mich ist besonders interessant, das die Soßen auch glutenfrei sind.
    Ich bin nämlich ne ziemliche Niete was Soßen angeht und das war früher der einzige bereich, wo ich "Pülverchen/Fertigprodukte" verwendet habe, und seit ich auf Weizen verzichte, ist das ziemlich schwierig geworden…
    Danke für deinen erfahrungsbericht, ich glaub ich bestell mal das kennlernpaket…

    LG
    Jessi

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    8. Juli 2015 at 21:14

    Hey Jessi!

    Ich hab tatsächlich an dich denken müssen, als ich die Produkte getestet habe (ich "kenn" nämlich sonst niemanden der Gluten unverträglich ist).
    Hoffe, dir schmecken die Sachen!

    LG Angie

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen