Baby

12 von 12 im Juni / ein Tag mit einem Einjährigen

Mein erster 12 von 12 Post. Endlich, ich möchte schon ewig mitmachen, aber habe immer erst am Abend des 12. oder gar am 13. mitbekommen, dass es wieder Zeit ist, 12 Fotos vom 12. Tag des Monats zu machen. Heute ist es mir auch erst gegen 13 Uhr eingefallen, darum fehlen Fotos vom Vormittag, nur vom Frühstück gibt es ein Foto, weil ich es für Instagram festgehalten habe. 

Dann starten wir mal. Ich sag es gleich, es wird kindlastig, mein Alltag dreht sich doch fast ausschließlich um den Kleinen. 

1) 7 Uhr morgens ist Tagwache. Zum Frühstück gab es für Kind und mich einen Smoothie aus Banane, Apfel, einer halben Mango und einer Handvoll Babyspinat – frisch gepflückt vom Balkon.


2) Danach (9:30) sind wir zum Babyschwimmen aufgebrochen, zum vorletzten Mal, danach ist Sommerpause und wir machen wohl nicht weiter. Bub liebt Schwimmen, mag aber die Übungen nicht und nur zum Planschen gehen ist mir das zu teuer. Da gehen wir zukünftig lieber so schwimmen. Heute gab es schon mal die Abschlussurkunde 🙂


3) Nach dem Mittagessen (ca. 12 Uhr – es gab Gemüsewrap) und einem kurzen Nickerchen (nur das Kind, ich musste ihn ja heimtragen) haben wir den Nachmittag auf der Terrasse begonnen. Da es sehr heiß war, habe ich das Planschbecken gefüllt und wir haben eines der Geburtstagsgeschenke von meiner Mutter ausprobiert, ein Boot aus recyceltem Plastik*. 


4) Die erste reife Erdbeere! Eigentlich ist es schon die 3te, aber die beiden davor fielen Schnecken zum Opfer (wie kommen die bitte in den 1. Stock auf den Balkon?).


5) Dem Baby wird das Planschen zu fad und wechselt noch feucht in die Sandkiste um sich zu Panieren 😀

6) 15 Uhr – das Baby wird müde, will sich aber nicht schlafen legen lassen. Wir wechseln ins Wohnzimmer, wo es mittlerweile „angenehme“ 28 Grad hat, und lesen ein paar Bücher und spielen mit Duplo und Holzpuzzles. 


7) Wir gucken aus dem Fenster. Das mag das Baby. Rausgehen wäre ihm lieber, aber es ist einfach zu heiß und mit müdem Kind tue ich mir das nicht an. 

8) Mit ist fad, das Kind ist sehr müde und quengelt, will aber immer noch nicht schlafen. Machen wir halt mal ein Selfie um die Zeit totzuschlagen. 


9) 16 Uhr – Baby bei seiner Lieblingsbeschäftigung, Sachen ausräumen. 16:10 – er schaut sich allein seine Bücher an, ich schleiche mich für eine kurze Pause in Sichtweite weg. 16:12 – Baby hat mitbekommen, dass ich nicht mehr neben ihm sitze und will sofort auf den Arm. Ich probiere zum 3. Mal in hinzulegen und dieses Mal schläft er ein. Freizeit! 
   
10) 16:30 Nach der anstregenden Babybespaßung muss was Süßes her: Ameisenkuchen, mhmmm (Rezept aus Vegan für Naschkatzen). 

11) Ich nutze die Stunde, die er schläft, und erledige ein paar Dinge für den Blog, gucke Facebook durch und verplempere Zeit beim Onlineshopping (bestellt hab ich dann doch nichts). Um 17:30 ist das Kind wieder wach – wir warten dann mal auf den Papa…

12) Der Papa ist um 18:30 endlich zu Hause, das Kind stürzt sich auf ihn, ich hab ein bisschen Pause, jippie. Keiner hat Lust zu kochen, also gibt es Pizza, wie meistens am Freitagabend. Wir essen auf der Terrasse, das Kind planscht noch ein bisschen im Wasser, ist aber schon wieder müde und ein bisschen unausstehlich. Gegen 22:30 schläft er endlich ein. Ich gönne meinen Füßen und mir noch ein kühles Fußbad und verblogge bis 23:45 diesen Post. Nichts gemacht, trotzdem fix und alle – wie jeden Tag 🙂 



Und wie war euer Tag?

(Gesammelt werden alle 12v12 Beiträge bei Draußen nur Kännchen!
*Amazon Affiliate Link

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Jana
    12. Juni 2015 at 22:15

    Ooh ein sehr schöner Post! Es ist spannend, euch quasi durch den Tag zu folgen 🙂
    Und sehr süße Bilder! Ich mags wenn zwischendurch so eine kleine Babyhand mit drauf ist hihi.

    Und hätte ich davon mal früher erfahren, jetzt muss ich ja bis Juli warten bis ich auch bei 12 von 12 mitmachen kann 😀

    Liebe Grüße ♥

  • Antworten
    Carla
    15. Juni 2015 at 13:19

    Hihi, wie die Schnecken (teilweise haben wir sogar Regenwürmer) in den ersten Stock kommen, frage ich mich auch immer wieder…
    Einen guten Start in die neue Woche!
    Carla

  • Antworten
    Thomas
    16. Juni 2015 at 15:06

    Wenn man ein kleines Kind hat, hat man immer viel zu tun 🙂 Ein toller Beitrag.

    Viele Grüße
    Thomas

  • Hinterlasse einen Kommentar