Süßes/ Veganes Rezept

{Rezept} Vegane Müsliriegel / Für die Kleinen {BLW tauglich}

Meine besten Freunde momentan? Alle veganen Take-aways und Lieferservices der Stadt und davon gibt es in Wien – mein Glück – reichlich. Ohne wäre ich wohl 10kg leichter, weil ich nichts zu essen hätte oder aber 10kg schwerer, weil ich mich nur noch von Süßigkeiten und Nudeln ernähren würde. 

Letztes Wochenende gab es endlich wieder einen dieser selten Momente, wo alles gepasst hat. Der Mann war zu Hause, das Kind schlief schon und ich war noch motiviert genug mich abends in die Küche zu stellen und ein Rezept abzuwandeln, das ich vor ein paar Wochen entdeckt hatte. Baby bzw. Baby-led-weaning-tauglich (ähm, in der Praxis hat sich das als ein bisschen zu optimistisch herausgestellt, es sei denn man möchte binnen Sekunden alles voller klebriger Müslistücke haben, weil das Kind alles wieder ausspuckt) veganisiert, gesund und nahrhaft. Oh und köstlich natürlich!


Orientiert habe ich mich an diesem Rezept von Freshbaby

 

Rezept für ca. 20 Müsliriegel 
45g Kokosöl
50g Reissirup (oder anderer Sirup/Dicksaft)
1 geriebener Apfel (mittelgroß)
100g Getreideflocken gemischt (Weizen/Gerste/Hefe/Dinkel/Sesam) oder Flocken nach Wahl
50g Haselnüsse gerieben
50g Mandeln gerieben
30g Cranberries getrocknet und zuckerfrei
30g Aprikosen getrocknet (am besten ungeschwefelt) 
15g gepuffte Hirse
1 Prise Vanille gerieben
 


Zubereitung
Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Kokosöl in einem Topf schmelzen lassen (sofern es nicht eh flüssig ist bei warmen Temperaturen). Den Apfel klein reiben und gemeinsam mit dem Reissirup in das Kokosöl einrühren. 

Die Flocken in einem Mixer klein häckseln. Geriebene Nüsse, Flocken und Vanille zur Kokosmasse geben und untermengen.

Aprikosen und Granberries in kleine Stücke schneiden. Früchte und Hirse in die Masse unterrühren. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Masse ca. 1cm dick darauf streichen (mit einer Auflaufform oder einem Backrahmen wird das Ergebnis gleichmäßiger). 

Ca. 20-25min bei 180°C backen lassen. Das Blech vorsichtig herausnehmen, die Masse in gleichgroße Streifen schneiden und wieder in den Ofen schieben. 

Nochmal 10min bei 200°C backen. Herausnehmen. Riegel nachschneiden, auskühlen lassen und danach genießen. 


Sie halten sich ungekühlt einige Tage in einer verschlossenen Dose, außer man isst vorher alle auf 🙂

Meinem Kind schmecken sie auch sehr gut, jedoch macht er eine unglaubliche Wirtschaft dabei, sind also nur bedingt für unterwegs tauglich.

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Krisi
    5. Mai 2015 at 17:45

    Mmmm die sehen wirklich sehr lecker. Solche RIegel selber zu backen steht schon lange auf meiner Liste..Irgendwie schiebe ich es immer vor mich her!Danke für die neue Inspiration=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen