Baby

{Baby} Mampfred Update – 10 Monate

Dieses Update fällt mir so schwer, einerseits hat sich nicht viel getan seit dem letzten Mal, andererseits bin ich gerade etwas abgelenkt, Grund 1: die Wohnungssuche, Grund 2: siehe ganz unten. Außerdem ist es mitten in der Nacht, Besuch ist da und ich tippe neben Gesprächen ab. Aber tue ich es nicht jetzt, tue ich es nie, verzichten möchte ich aber nicht auf das Update, ich schreib doch so gern über mein Baby, das bald kein Baby sondern ein Kleinkind sein wird. 

Milestone Baby Cards gibt es hier zu kaufen*

10 Monate Baby sein
Ich bin ca. 10kg schwer und ca. 74cm groß 

Ich trage Kleidergröße: 74/80

Lieblingsbeschäftigung: Sachen ausräumen; Katzenfutter ausleeren; Spielsachen wo rauf stellen und dann runterfallen lassen; mit Strumpfhosen kämpfen; in Blumenerde buddeln; die Wohnungen unsicher machen; „singen“; mit Mama nachkrabbeln spielen

Das mag ich gar nicht: wenn ich wo nicht hoch oder wieder runterkomme; Zähne putzen

Das hab ich diesen Monat gelernt: seit ein paar Tagen steh ich für ein paar Sekunden frei – ganz ohne Anhalten! Meine Auto-Kugelbahn* kann ich nun selbst bedienen, hab mir von Mama einfach abgeguckt, wie man die Autos oben reinlegen muss, damit sie runterfahren. 

Lieblingsspielsachen: mit meinem Entdeckerwagen von Haba kann ich den ganzen Tag spielen, hin und her schieben, drauf klettern und König der Welt spielen. 


10 Monate Eltern sein
Neue Erkenntnisse: Mein Baby ist schon so groß!! Es erstaunt mich, was er schon versteht, zb. dass er verstanden hat, dass er die Autos in die Kugelbahn legen muss, damit sie runter rollen. Auch so Spiele wie: er leert das Katzentrockenfutter aus, ich geh zu ihm, bitte ihn es nicht zu tun, er nimmt ein Stück in den Mund, krabbelt lachend davon und wartet, dass ich ihm hinterher komme und einfange. Es ist so süß! (aber auch anstrengend, ich will nicht 10x am Tag das Futter aus der ganzen Küche wieder einsammeln). 

Schreckmoment: die kleinen Unfälle nehmen im Krabbel/Laufalter eindeutig zu. Bub ist vor ein paar Tagen am Gesicht gelandet und hatte gleich mal Nasenbluten. Es ist so schlimm sein Baby bluten zu sehen. Zum Glück war es schnell wieder gut. 

Dafür fehlt die Zeit: Umziehen, es ist zwar noch nicht ganz konkret, aber ich weiß jetzt schon nicht, wie wir einen Umzug organisieren sollen mit Kind…

Nächte/Schlaf: Waren eine Zeit lang sehr unruhig und anstrengend (es sind aber auch 2 Schneidezähne im Anmarsch), jetzt geht es aber wieder ganz gut. Die Zeitumstellung hat ihm nicht viel ausgemacht. Tagsüber schläft er teilweise nur noch 2-3x, dafür 1x etwas länger. 

Darauf freuen wir uns: Der Papa hat ein paar Tage Urlaub; es wird wärmer und die Terasse ruft danach genutzt zu werden; unsere Bewegungsspielgruppe im Biolino startet Ende April, hoffentlich lernen wir da viele nette Eltern/Kindern kennen. Außerdem geht es bald zur Mutterkindpassuntersuchung, ich bin schon so gespannt wie schwer und groß er wirklich ist. 


Das macht Mama/Papa glücklich lass ich mal weg, das wiederholt sich eh immer, denn das Baby macht halt immer gleich glücklich 😉 

Der glücklichste Moment: Ostern war sehr nett, wir haben alle engen Familienmitglieder wieder gesehen, ein paar liebe Geschenke bekommen (keine Schokoosterhasen fürs Baby, yeah!) gut gegessen und die Zeit genossen. 

Leider gab es auch einen sehr unglücklichen Moment. Mein Katzenbaby, mein Hatschi ist von uns gegangen. Unerwartet, plötzlich und sehr unschön. Der Tierarzt konnte nur noch den Tod feststellen und vermutete, dass es das Herz war. Ich kann gar nicht viel dazu schreiben, ich will gar nicht darüber nachdenken. Mein Baby lenkt mich gut ab, ohne ihn wäre ich in einem ziemlichen Loch. Aber ein Baby relativiert alles, ich liebe meine Katzen über alles, aber sie sind deutlich in den Hintergrund gerückt. Solange es meinem Baby gut geht, komme ich auch darüber hinweg, dass mein Katzenbaby, mein Flaschenbaby nicht mehr am Leben ist. Leb wohl, Hatschbert, wir werden dich vermissen! 



Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Mama Mia
    10. April 2015 at 07:21

    Oje, das tut mir leid wegen Hatschbert. F+hl Dich umarmt…. Ein witziger Name übrigens… *g*
    Aber wie Du schon schreibst lenkt einen das eigene Kind natürlich wunderbar ab, auch wennn so ein Abschied natürlich sehr sehr weh tut. Noch dazu wenn der Süße ein Flaschenkatzerl war, das geht dann noch mehr ans Herz. Alles Liebe und es ist immer wieder toll zu lesen wie wunderbar sich Mampfred entwickelt! Und das mit dem Umzug kriegt ihr auch hin, ganz bestimmt, wirst sehen! Alles geht, auch mit Kind, bloß kann man es sich vorher eben nicht vorstellen. hihi
    GLG, MamaMia

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen