Veganes Rezept

[Rezept} Maroni Kaiserschmarrn / Gastpost von Cookies & Style :)

Meine allerliebste, hochgeschätzte und anbetungswürdige Cookies hat mir zu Weihnachten eines ihrer tollen Rezepte geschenkt! Ich hatte nämlich so gar keine Zeit mir etwas für Weihnachten zu überlegen, geschweige denn zu kochen, zu fotografieren und zu verbloggen. Es freut mich riesig Cookies als Gast bei mir zu haben, damit mein kleiner Blog nicht ganz ohne Weihnachtsessen auskommen muss. Zum Glück werde ich die Weihnachtsfeiertage über komplett bekocht oder zum Essen eingeladen (eine Erholung für mich als Mama, aber eine Strafe für das Foodbloggerherz). So aber nun kommt Cookies zu Wort: 

Hey ihr Lieben, 


heute gibts hier mal ein Cookies&Style Rezept bei Angie für euch. Kurz vor Weihnachten habe ich mir nämlich noch einige Gedanken über weihnachtliche Nachspeisen gemacht. Letztens auf unserer Weihnachtsfeier in der Steiermark habe ich nach sehr langer Zeit mal wieder Kaiserschmarrn kredenzt bekommen. Da der so lecker war, wusste ich schnell, dass es bei mir auch welchen geben sollte. 
Aber nicht aus den üblichen Zutaten, sonst wäre es ja langweilig und würde nicht zu mir passen. Winterlich sollte es sein, weihnachtlich angehaucht und natürlich super lecker. So ist der Maroni Kaiserschmarrn entstanden: 

Rezept
100g Edelkastanien-Mehl 
40g Dinkel-Vollkorn-Mehl 
100g gekochte Maroni 
1 EL Backpulver 
1 Prise Salz
1 Prise Zimt 
250ml Hafermilch 
1 EL Sonnenblumenöl 
2 Hände voll getrocknete Cranberries 
1/2 EL Margarine 


1. Die Margarine in einer mittleren Pfanne schmelzen und die Maroni darin langsam anbraten. 

2. Edelkastanien-Mehl, Dinkelmehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel miteinander vermischen. Hafermilch und Öl unterheben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Noch die Cranberries zugeben, unterheben und dann die Masse zu den Maroni in die Pfanne leeren. 

3. Braten lassen, bis die Unterseite gut gestockt ist und dann versuchen den ganzen großen Kuchen zu wenden. Auch die zweite Seite gut anbraten lassen und den Schmarrn danach mit zwei Gabeln in der Pfanne reißen. 

Nun noch mit Staubzucker bestreuen und servieren. 

Dazu gibts bei mir noch ein Birnenmus zum dippen: 
Hierzu 5-6 Birnen in Stücke schneiden, in einen großen Topf geben und mit etwa 100 ml Weißwein aufgießen. 

Einige Gewürznelken, 2 Eßlöffel Zitronensaft und 4 Eßlöffel Zucker und eine Zimtstange zugeben und auf keliner Flamme kochen lassen, bis die Birnenstücke weich sind. 

Danach Gewürznelken und Zimtstange entfernen und zu einem feinen Mus pürieren. 



Lasst es euch gut schmecken und habt ein tolles, veganes Weihnachtsfest! 

Liebe Cookies! Vielen Dank, dass du mein Gast am Blog warst und das nächste Mal hätte ich gerne eine Kostprobe 😀

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Missy Cookie
    21. Dezember 2014 at 09:25

    Awwwww mir kommen gleich die Tränen in die Augen <3

  • Antworten
    Jana
    22. Dezember 2014 at 01:08

    Aii das sieht ja so lecker aus!! Ich liebe Esskastanien. Aber wo bekommt man denn so Mehl her? Das habe ich noch nie irgendwo gesehen.
    Und das Birnenmus klingt auch hervorragend 🙂

    Liebe Grüße ♥

  • Antworten
    Missy Cookie
    22. Dezember 2014 at 09:01

    Ich habe das Mehl aus dem normalen Biomarkt.

    LG,
    Cookies

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    22. Dezember 2014 at 21:42

    Ich bringe gerne Mädchen zum Weinen 😉

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen