Feiertage/ Süßes/ Veganes Rezept

{Rezept} Vegane Kokosstangerl / Lieblingsweihnachtsplätzchen

Heute stelle ich euch eine meiner liebsten Süßigkeiten zu Weihnachten vor: Kokosstangerl. Diese habe ich mit meiner Mama früher immer gemacht und vor einigen Jahren habe ich sie dann mal vegan probiert. 


Kein Kunststück, man braucht nur Biskuit. Veganer Biskuit, kein Kunststück? –  denkt ihr euch vielleicht. Für Biskuitrouladen ist das tatsächlich nicht so leicht, aber für die Kokosstangerl darf das Biskuit ruhig gummiartig sein oder reißen oder was sonst so gern bei veganem Biskuit schief läuft. Warum? Weil das Biskuit für diese Leckere in Schoko getunkt und in Kokos gewältzt wird, das Biskuit saugt sich mit der Schokolade an und da wird selbst ein wenig gelungenes Biskuit was Gutes! Wobei ich damit nun nicht sagen wollte, dass mein Biskuit nichts geworden ist. Im Gegenteil es ist sehr lecker geworden und war mein erster Versuch mit dem Eiersatz Myey. 

Mit den Stangerln möchte ich auf den letzten Drücker auch beim Blogevent von Freude am Kochen teilnehmen, ich hoffe, es ist ok, dass es streng genommen keine Kekse sind 😉

Rezept für 1 Blech Kokosstangen

Für das Biskuit
200g Mehl
120g Zucher
MyEyweiß* für 4 Eier + Wasser (lt, Anleitung)
MyEygelb* für 4 Eier + Wasser (lt, Anleitung)
ca. 200ml Mineralwasser spritzig
1 Packung Vanillezucker
2 TL Backpulver

Zubereitung
In einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Vanillezucker mit dem Wasser vermixen. 
In einer weiteren Schüssel das Myey mit dem Wasser anrühren und dann zur Mehlmischung geben und nochmal gut alles durchmixen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 170°C aufheizen. Den Teig auf das Backpapier streichen und backen bis er schön hellbraun ist.

Sobald das Biskuit ausgekühlt ist, in rechteckige Stücke schneiden, ca. 1,5cm breit und 4cm lang.



Nun brauchen wir:
125g Kochschokolade
1 Packung Kokosraspeln

Die Kochschokolade in einer Schmelzschale über Wasser langsam schmelzen lassen. Mit heißer Pflanzenmilch oder Wasser (ich hab gleich das Kochwasser verwendet) strecken bis eine dickflüssige Schokosauce entsteht. 

Die Sauce in eine Schüssel, die Kokosraspeln in eine zweite Schüssel geben. 

Mit einer Gabel ein Biskuitstück ausspießen, in die Schokosauce tauchen, abtropfen lassen und dann in den Kokosraspeln wälzen. Mit einer zweiten Gabel die Kokosraspeln rund um das Biskuit verteilen, bis das ganze Stück gut bedeckt ist. Zum Antrocknen auf ein Packpapier legen. Mit allen Stücken so verfahren.

In einer Dose hält es sich ein paar Tage, aber deutlich kürzer als klassische Weihnachtskekse, da es recht saftig ist und daher schnell mal schimmeln kann. Bei mir halten die Kokosstangerl aber nie so lange, als das sie mir je schlecht geworden wären.

PS: seit heute weiß ich, dass die Teile in Australien Lamingtons genannt werden. Witzig!

*Link zum Kooperationspartner / PR-Sample
Keksdose: c/o Tchibo
Goldener Nagellack: Butter London, Farbe Marbs

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Wonni
    29. November 2014 at 13:48

    Danke fürs mitmachen. Dein Rezept ist bereits am Pinterest Board verlinkt!

    Liebe Grüße

    Yvi

  • Antworten
    Krisi
    29. November 2014 at 16:27

    Oh was für ein wunderbares Rezept, die Kekse sehen ja super fein aus. Die werde ich nachbacken=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten
    Johanna
    30. November 2014 at 13:09

    Den Eiersatz MyEy würde ich auch zu gern mal austesten – Vielleicht sogar um gleich mal deine leckeren Kokosstangerl nachzubacken? Die hab ich nämlich noch nie probiert, aber als Kokosfan muss ich das schnellstmöglich ändern. (:

    Liebe Grüße und einen schönen 1. Advent,

    Johanna

  • Antworten
    Anonym
    22. April 2015 at 08:35

    Werd ich gleich mal testen! Das Gebäck nennt sich in Österreich übrigens Rauwuzeln ❤

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen