Kochbuch/ Rezension

{Rezension} Vegane Lieblingsküche


Die vegane Lieblingsküche* verspricht Klassiker köstlich veganisiert. Beim ersten Durchblättern habe ich auch wirklich gleich einige Speisen entdeckt, die ich schon lange nicht mehr gegessen hab und die sofort auf meine Zukochen-Liste kamen. Ganz besonders hab ich mich über das Rezept für Apfelrosen gefreut, eine Süßigkeit, die mir seit Monaten in diversen Facebookgruppen über den Weg läuft.

Der zweite Blick ins Buch war dann schon etwas ernüchternder, sehr viele der Rezepte verwenden Ersatzprodukte, was mich nicht grundsätzlich stört, aber Kochschinken und ähnliches habe ich nicht gerade immer im Kühlschrank und dafür extra online bestellen oder zum Veganz fahren, eher nicht so gern. Natürlich wundert es nicht weiter, bedenkt man, dass Sophie Mathisz, die sich für die Rezepte verantwortlich zeigt, Küchenfee beim bekannten Onlineshop alles-vegetarisch.de ist. 


Schauen wir mal ins Buch.

Es beginnt mit einem 2seitigen, sehr netten Vorwort, dass die spannende Seite am Veganwerden und sein preist, nämlich das Neuentdecken von Produkten und Rezepten, das Rumprobieren und Verkosten. 

Danach geht es auch gleich an die Rezepte, diese sind unterteilt in:

  • Vorspeisen, Salate & Dips
  • Suppen & Eintöpfe 
  • Hauptgerichte
  • Desserts & Kuchen

Je Kategorie sind es 16 Rezepte, von Tafelspitz bis Dampfnudeln ist alles dabei, was man sich nur zu träumen wagt. 

Alle Speisen gehen über 2 Seiten, links ein großartiges Foodfoto, rechts das Rezept. Es sind Angaben zu Zubereitungs- und Vorbereitungszeit und Portionsgröße angegeben und die einzelnen Schritte sind übersichtlich durchnummeriert. Insgesamt finde ich die Aufmachung und den Inhalt sehr liebevoll gestaltet. Auch Tipps zu Variationen oder Resteverwertung werden gegeben. 


Zum Schluss folgt noch eine kleine Warenkunde, die wie üblich für Neueinsteiger hilfreich, für alte Hasen langweilig zu lesen ist. 


Nachgekocht/gebacken habe ich folgendes:

Apfelrosen


Frühlingshörnchen


Maccaronitorte


Knoblauchcremesuppe


Apfel-Pite

 

Gelungen sind alle Rezepte, die Anleitung für Apfelrosen und Apfel-Pite fand ich ein bisschen unklar, also ich hab mir jedenfalls ein bisschen schwer getan dabei. Von den Apfelrosen ist auch nur eine wirklich schön geworden, die anderen waren sehr flach und unförmig. Die Maccaronitorte war nur im kalten Zustand schneidbar, darauf wollte ich nicht warten, darum sieht man am Foto mehr Haufen als Tortenstück 🙂 Geschmeckt haben mir alle Speisen sehr gut, besonders die Maccaronietorte und die Suppe waren richtig köstlich.

Mein Fazit:

Sehr gelungenes und schönes Kochbuch. Ich habe sicher nicht das letzte Mal etwas daraus gekocht. Wen Ersatzprodukte nicht stören, wird mit diesem Buch eine große Freude haben.

Für: Neueinsteiger und alte Hasen gleichermaßen. 


Vegane Lieblingsküche

Sophie Mathisz
Ventil Verlag
160 Seiten
€ 19,90
2014 
ISBN: 9783955750282
Eine Leseprobe gibt es hier: *klick*

PS: Das Buch könnt ihr noch bis 15.10 bei meinem Blogevent gewinnen! 



*Amazon Affiliate Link
Das Buch wurde mir vom Verlag freundlicherweise kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst. 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Illaris Gondor
    1. Oktober 2014 at 09:39

    Die eine Apfelrose, die dir geglückt ist, sieht aber toll aus. Bin auch nicht so der Freund von Rezepten, bei denen man Ersatzprodukte benötigt, aber kann man ja vielleicht abwandeln. Was ich in der Leseprobe gesehen habe sieht toll aus (ich liebe Serviettenknödel), und das Layout ist wunderschön.

    LG

  • Antworten
    EinhornLiebä
    3. Oktober 2014 at 13:06

    Wow das Nachgebackene sieht einfach traumhaft aus, da bekommt man richtig Hunger! 😀
    Abgesehen von den Würstchen, die sind dann doch etwas merkwürdig für mich, aber jedem das seine 😉
    Alles Liebe

  • Hinterlasse einen Kommentar