Gewinnspiel/ Vegane Produkte

{Produkt} Ecover Spülmittel / Verpackung aus Ozeanplastik

Pressefoto, Copyright Ecover


Ich halte mich für einen relativ bewusst lebenden Menschen, der versucht Unnötiges zu vermeiden. Eine der unnötigsten Dinge sind für mich Plastiktüten und Säcke. Bei jedem Einkauf trage ich daher ein oder mehrer Baumwolltragetaschen mit mir, um Plastik zu vermeiden. In anderen Bereichen fällt es mir viel schwerer Plastik zu umgehen. Vor allem Kosmetik ist schwierig, aber auch Putzmittel. 

Darum war ich sehr erfreut zu erfahren, dass Ecover ein neues Spülmittel aus 10% recyceltem Ozeanplastik auf den Markt gebracht hat. Das vermeidet zwar nicht unbedingt Plastik, aber macht wenigstens noch etwas Sinnvolles aus dem bestehenden. Auszüge aus der Pressemitteilung:

„Laut aktuellen Schätzungen verenden jährlich eine Million Seevögel, 100.000 Haie, Schildkröten, Delfine und Wale, weil sie Plastik wie Nahrung zu sich genommen haben, weitere Tierarten sind ebenfalls betroffen: Die Fische in den mittleren Tiefen des Nordpazifiks nehmen beispielsweise 24.000 Tonnen Plastik pro Jahr auf – das entspricht 480 Millionen 2-Liter-Plastikflaschen oder dem Gewicht von 132 Blauwalen. […]

Der neu designte Flaschenkörper besteht ausschließlich aus recyceltem Plastik, davon stammen zehn Prozent aus dem Meer. Das Spülmittel erinnert, dank seines natürlichen Duftes von Strandflieder und Eukalyptus, an eine frische Meeresbrise und verfügt über die gewohnt effiziente Reinigungsleistung von Ecover. Die Entwicklung dieser Flasche stellt einen Meilenstein in der Nachhaltigkeitsforschung dar und ist zunächst als umfangreicher Testlauf angelegt. Die Herstellungsprozesse sollen jedoch weiter ausgebaut werden, um in den kommenden Jahren noch mehr Plastikmüll aus den Meeren nutzen zu können. In diesem Jahr verwendet Ecover eine Tonne Plastikmüll aus dem Meer, im kommenden Jahr sollen es bereits drei Tonnen sein.  

Das Plastik wird in Zusammenarbeit mit dem europäischen Projekt „Waste Free Oceans“ gesammelt, welches sich für eine sichere und faire Müllsammlung in den Meeren einsetzt. Europäische Fischer werden dafür entlohnt, Plastik aus verschiedenen europäischen Meeren zu fischen und es an Sammelstellen an den Häfen abzugeben. Pro Fang können so zwischen zwei und acht Tonnen Plastikmüll abgeliefert werden, welcher unter anderem von Ecover aber auch für andere Downcycling-Projekte verwendet werden kann.“

Ecover hat dazu auch ein Video veröffentlicht:

 


Die Produkte von Ecover verwende ich schon einige Zeit, hauptsächlich das Waschmittel findet sich in meinem Haushalt. Die Spülmittel habe ich auch schon gekauft (momentan verwende ich aber die Spülmittel von DM denk mit) und war immer sehr zufrieden damit. 

Vor einigen Monaten las ich von Tierversuchen in Zusammenhang mit Ecover (Tests mit Daphnien) und war gleich mal erschrocken und unsicher. Dazu möchte ich euch das Statement von Ecover und den Post von Lena/a very vegan life verlinken. Ich habe für mich entschieden, dass Ecover nicht unter Firmen fällt, die ich auf Grund von Tierversuchen boykottiere. Einerseits weil ich die Transparenz zu schätzen weiß, die Ecover gezeigt hat, andererseits weil ich – ganz ehrlich – mit wenigen Tests an Wasserflöhen leben kann (zumal dies wohl gesetzlich vorgeschrieben ist und auch von anderen Herstellern durchgeführt, aber verschwiegen wird). 

Für einen Test des neuen Spülmittel stand ich daher gerne zur Verfügung. 

Die Verpackung aus Ozeanplastik finde ich sehr ansprechend, auch wenn ich auf den ersten Blick eher Motoröl darin vermutet hätte. Die Reinigungsleistung entspricht den anderen bereits von mir benutzten Spülmittel der Marke und kann nicht bemängelt werden. Nicht überzeugend finde ich den Duft, der für mein Empfinden zu künstlich riecht, ein wenig nach Toilettenputzmittel. Für die Küche nicht so toll. Aber da ich nicht ständig an der Spülmittelflasche rieche finde ich das durchaus nebensächlich.

Ihr könnt euch selbst ein Bild vom Spülmittel machen, denn ich verlose in Zusammenarbeit mit sieben&siebzig 5 Flaschen an meine österreichischen Leser!

Zum Mitmachen hier eintragen:


 


Das Produkt wurde mir kosten-, und bedingungslos von sieben&siebzig zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst. 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Robert S.
    21. August 2014 at 07:07

    Tolle Idee von Ecover, es hilft quantitativ wohl nicht viel den Plastikmüll im Ozean zu reduzieren aber macht darauf aufmerksam. Ebenso toll, daß es hier verlost wird und die Information dazu.

  • Antworten
    Wonni
    21. August 2014 at 07:12

    ich bin gerne mit dabei <3

    Liebe Grüße

    Yvonne

  • Antworten
    Missy Cookie
    21. August 2014 at 07:34

    Na sowieso bin ich da dabei :-*

  • Antworten
    lagusterina
    21. August 2014 at 09:49

    Beim Spühlmittel bin ich ja großer Froschanhänger, daher umso spannender was dieses "Wunderdring" hier kann. Schaut auf jeden Fall sehr spacing aus! 😉

  • Antworten
    Ayla_Monsun
    21. August 2014 at 11:01

    Ich finde die Idee relativ gut, da die Bevölkerung so aufgeklärt wird. Auch ist das Design außergewöhnlich, aber doch kreativ.

    Liebe Grüße
    Sindy

  • Antworten
    Bo
    21. August 2014 at 14:24

    Hallo,
    ja, die neue Verpackung ist auf den ersten Blick wohl etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf keinen Fall schlecht! Ich finde Ecover soweit ganz gut, verwende auch schon seit längerem immer mal wieder Produkte von ihnen.
    Liebe Grüße
    Bettina

  • Antworten
    Anonym
    22. August 2014 at 06:34

    finde ich eine tolle idee … außergewöhnliches desgin, aber super! würde mich sehr über den gewinn freuen. wird es die produkte auch im handel zum kaufen geben (zb in wien)? glg, petra

  • Antworten
    Alex backt
    24. August 2014 at 09:13

    Ich hasse Plastik, diese Idee ist eine gute Alternative ein bisschen altes Plastik wieder zu verwerten.

    lg
    Alex

  • Antworten
    Lisa
    24. August 2014 at 15:12

    ich wollte ecover schon immer mal testen, habe mir letztens das fleckengel davon gekauft, aber noch nicht verwendet. das spülmittel würde ich gleich testen und ich finde, es macht auch optisch was her 😉
    was mich interessieren würde – warum geht nicht mehr als 10%?

  • Antworten
    stefanie.tischler
    27. August 2014 at 13:53

    Ich muss gestehen, ich hör das Wort Ozeanplastik zum ersten Mal, aber ich finde die Idee gut und man sollte das unterstützen!

  • Antworten
    Illaris Gondor
    27. August 2014 at 14:49

    Finde ich cool, dass das Ozeanplastik sinnvoll verwertet wird.

  • Antworten
    Sinela
    27. August 2014 at 16:03

    Finde das design und die idee echt super.

  • Antworten
    Elke Sonne
    27. August 2014 at 16:11

    Ich fine die Idee und Aktion super. Es gibt schon viel zuviel Plastikmüll, da sollte möglichst viel wieder verwendet werden.

  • Antworten
    Anonym
    27. August 2014 at 17:21

    Tolle Idee von Ecover. Daran sollten sich andere Firmen ein Beispiel nehmen.
    Ich folge auf FB mit Monika Wagendorfer.

  • Antworten
    Anonym
    27. August 2014 at 17:26

    Eine tolle Idee, ich hoffe, sie verbreitet sich!

    Michaela

  • Hinterlasse einen Kommentar