Rezept/ Süßes

{Blogevent} Back-A-Thon 7 – Berrylicious / Rohe Himbeertorte

Diese schicke Rohkosttorte reiche ich beim Back-A-Thon #7 von Baking the Law ein. 


Als ich das neuen Back-A-Thon Thema gesehen habe, war für mich sofort klar, dass es etwas mit Himbeeren sein muss. Ich steh einfach auf Himbeeren, meine liebsten Beeren und vielleicht sogar mein Lieblingsobst. Roh war auch bald klar, weil ich einfach mal was ganz anderes machen wollte, also für mich ganz anders. 

 

Gute 2 Wochen habe ich gebraucht um diese Torte zu realisieren und als sie fertig war, hat es nochmal einen Tag gedauert bis ich sie fotografieren und ergo dann erst essen konnte.

Weil sich so eine Torte allein ganz schlecht isst (nicht mal mit einem hungrigen Mampfred im Arm schafft frau das), habe ich sie meiner Schwester in die Firma gebracht, für ihre Kollegen_innen und sie.

 

Wieder zu Hause kam dann der Moment. Der Moment, wo die Torte nicht mehr existiert und du beim Bearbeiten der Fotos feststellen musst, dass auf 90% der Fotos ein Schild zu sehen ist, auf dem HIMMBEER steht! Grrrr!!! Ich schiebe die Schuld einfach mal der Stilldemenz in die Schuhe.

Zum Glück gibt es Fotobearbeitungsprogramme!


Im Nachhinein bin ich sogar ein bisschen froh über das Missgeschick, denn meine Handschrift kann kein bisschen mit der schönen digitalen Schrift mithalten. Die heißt übrigens Brushtip Travis.



Rezept für eine Torte mit ca. 26cm Durchmesser


Für den Boden
1 Tasse Mandeln*
1 Tasse Kokos
1 Tasse Datteln Medjool*
2 EL Kokosöl
1 Prise Salz

Für die Füllung

1,5 Tassen Kokos
1,5 gefrorene Himbeeren
5 EL Agavendicksaft 
0,5 Tasse Cashewkerne*
2 EL Kokosöl

Für die Deko

125g Himbeeren 
Handvoll Pistazien
Einige Kokosstreifen*


Zubereitung

Alle Zutaten für den Boden im (Hochleistungs)Mixer mixen oder mit Messer sehr klein hacken und vermischen bis ein klebriger „Teig“ entsteht. 

Eine Tortenbodenform mit Frischhaltefolie auslegen, den Teig gut in die Form drücken und das Ganze dann in den Kühlschrank stellen.

 

Nun alle Zutaten für die Füllung mixen. Den Boden aus dem Kühlschrank holen (sollte nun fest genug sein, um ihn zu schneiden) und die Füllung draufgeben. Mit einem Messer glatt streichen.

Abschließend die Himbeeren auf der Torte anordnen, die Pistazien und die Kokosstreifen darüber streuen.


Die Torte für min. 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.



Drückt mir die Daumen, dass meine Torte gut ankommt, es gibt nämlich ganz Tolles zu gewinnen 🙂


Mit * gekennzeichnete Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Jessi
    9. August 2014 at 07:19

    Deine Torte sieht wunderbar aus!!! Drücke dir die Daumen!

    LG
    Jessi

  • Antworten
    johanna
    9. August 2014 at 07:43

    Woah, sieht die gut aus! Ich liebe ja rohe Torten sowieso und dann auch noch mit Himbeercreme? Gegen ein Stück davon zum Frühstück hätte ich heute auch nichts einzuwenden.

    Liebe Grüße,
    Johanna

  • Antworten
    skimmia
    9. August 2014 at 08:15

    Die war wirklich köstlich! Danke nochmal 🙂

  • Antworten
    Natalie
    9. August 2014 at 21:31

    oooh, was für ein Prachtstück, diese Torte ist! <3
    Wie gerne ich davon jetzt ein Stück kosten würde, glaubst du ja gar nicht 😉

    Die Schrift ist auch sehr süß! Ist das eine von Photoshop direkt?

    Mit dem Warten-bis-zum-Fotografieren-und-dann-erst-essen-können kommt's mir aber auch sehr bekannt vor. Ich backe auch oft in den Abend rein und mein Mann steht dann immer mit großen Augen davor, und ich muss ihn auf den nächsten Tag nach dem großen Shooting vertrösten.

    Alles Liebe
    Natalie

  • Antworten
    Alex backt
    10. August 2014 at 10:32

    Sie sah nicht nur toll aus, sie hat auch wunderbar geschmeckt, dankeeeee.

    Alles Liebe
    Alex

  • Antworten
    Selina
    14. August 2014 at 18:51

    Das sieht aber toll aus (übrigens auch der Rest von deinem Blog!)
    Ich liiebe Himbeeren über alles. Allerdings war meine erste Erfahrung mit Rohkosttorten eher weniger gut. Geschmeckt hat es super, nur hatte ich dummerweise vergessen wie kalorienreich das ist und nach einem grooossen Stück war mir speiübel 😉

    Liebe Grüsse
    Selina

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:30

    Danke!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:31

    Bitte gerne 🙂

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:31

    Danke! Zum Frühstück wäre sie mir fast ein bisschen zu mächtig, ist doch recht reichhaltig.

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:34

    Danke 🙂
    Die Schrift ist eine Freefont und bei picmonkey.com integriert. Photoshop will ich mir nicht leisten 😉

    Haha, ja das kenn ich zu gut. Darum sind Muffins und so Sachen besser, da braucht man nur ein paar weglegen und den Rest kann man essen.

    LG Angie

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:34

    Danke!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:36

    Danke, wie lieb!

    Ups, ja das kann leicht passieren 🙂 Wenigstens kann man so nicht mal eine ganze Torte allein verputzen, haha

    LG Angie

  • Hinterlasse einen Kommentar