Baby

{Baby} Mampfred Update: 8 Wochen

Heute vor genau 8 Wochen kam Jeff – euch besser als Mampfred bekannt – zur Welt. Zeit für ein Update!

4 Tage alte Mampfifüßchen

 

Der kleine Zwuck ist nun über 60cm lang und fast 6kg schwer und macht damit seinem Spitznamen alle Ehre. Die meisten halten ihn auch für bedeutend älter als er ist, mir kommt er manchmal schon wie ein Zweijähriger vor, dann wieder wie ein alter Mann, je nachdem was für Grimassen er gerade schneidet.

Ebendiese Grimassen haben ihm noch eine Menge anderer Spitz- und Kosenamen eingebracht: Schnoffel (mein Favorit – weil er so hübsch ein Schnofferl ziehen kann), Trüffelschweinchen (weil er, auf der Suche nach der Brust, oft wie eins rumschnüffelt und grunzt), Schnappschildkröte, Eulenbaby und noch ein paare andere. Überraschenderweise nenne ich ihn aber meistens Schatz, was mich erstaunt, denn ich verwende nie klassische Kosenamen, mein Freund hat keinen und die Katzen bloß negative wie Stinker.


Aber er ist einfach mein größter Schatz. Ich habe es zwar geahnt und man hört es ja auch immer wieder von Eltern, trotzdem habe ich nicht geahnt, wie sehr sich das Leben durch ein Kind ändert, vor allem emotional. Wir hatten in 8 Wochen viel Zeit uns aneinander zu gewöhnen. Die Tage sind gleich und doch ganz unterschiedlich. Oft sehen ich ihn an und kann es nicht fassen, dass ich ein Kind habe und noch weniger wie sehr ich es liebe. 


Der kleine Schatz ist ziemlich temperamentvoll und ein richtiger Zornbinkel zeitweise. Mittlerweile plaudert er täglich ein bisschen mit mir, lacht und flirtet viel und liebt es durch die Wohnung getragen zu werden, um sich Sachen anzuschauen. Lieblingshobby, ratet mal: klar, Milch trinken. Schlafen ist aber auch ganz super 🙂
Fast jeden Tag scheint er etwas Neues zu können oder zu entdecken, es ist wirklich fasziniert zu beobachten. Seit 2 Wochen findet er Spielsachen interessant und lässt sich mit ihnen beschäftigen. Auch seine Hände und besonders seine Daumen hat er nun entdeckt und nuckelt liebend gern daran (wenn er nicht gerade an mir nuckelt). Das macht es nun leichter mit ihm, da er sich im Gegensatz zu den ersten Wochen leichter beruhigen lässt bzw. er sich selbst beruhigen kann. 

Mit den Katzen gibt es zum Glück keine Probleme, sie leiden zwar ein bisschen unter Streichelentzug, aber sie stecken das ganz gut weg. Dafür wird jeder Besuch sofort in Beschlag genommen 😀

Am Mampfi zeigen sie sich wenig interessiert, ab und zu wird er beschnuppert, aber spätestens wenn er laut weint, flüchten sie. Ich bin erleichtert, dass es so ist, ich hatte schon Schlimmeres befürchtet. 


Mama sein ist nicht immer leicht. Ich fühle mich oft über-, und unterfordert zu gleich. Emotional und körperlich 24/7 gefordert und dabei intellektuell unterfordert. Zum Glück lässt sich letzteres dank Smartphone, E-Book-Reader und Büchern recht leicht in den Griff kriegen. Trotzdem empfinde ich oft einen unglaublichen Drang produktiv zu sein, zu arbeiten, zu bloggen, zu kochen. Irgendwas, nur bloß nicht schon wieder ein paar Stunden im Bett liegen und stillen. Stillen ist schön (außer in den ersten Wochen, wenn die Brustwarzen kurz vorm Abfallen sind) aber auch recht fad. 

Apropos stillen: Is(s)t mein Baby vegan? Jein, Muttermilch ist natürlich vegan, ich bin das leider immer noch nicht wieder 100%. Ein paar Angewohnheiten habe ich mir essenstechnisch aus der Schwangerschaft erhalten und ich greife nach wie vor zu gern zu Milchschokolade, Eis und Pizza mit Käse. Es fällt mir schwer, es mir wieder abzugewöhnen, aber ich arbeite daran. Streng genommen, setzt sich meine Muttermilch also auch aus nicht Veganem zusammen. Ich hatte diese schöne Vorstellung ein Kind aufzuziehen, dass nie einem Tier Leid zufügen wird. Leider muss ich einsehen, dass das unmöglich ist. Bereits jetzt hat mein Sohn Medikamente, Vitamine und Cremen verabreicht bekommen, die nicht vegan sind und die an Tieren getestet wurden. Was seine Ernährung betrifft, so möchte ich so lange wie möglich vollstillen und dann BLW (Baby-led weaning) praktizieren. Da sein Papa omnivor lebt, ist es recht unwahrscheinlich, dass Jeff nie Milchprodukte und Fleisch kosten wird, aber ich möchte das so lange wie möglich vermeiden. 


Ich habe vor zukünftig ein paar Posts zum Thema Baby allgemein zu schreiben, Produkttipps, meine Meinung zu Sachen wie Windelfrei, BLW, dem Tipp „lass ihn schreien, sonst verwöhnst du ihn noch“ und anderen Sachen, die mich beschäftigen und natürlich ab und an ein neues Mampfi-Update. 


Und nun noch kurz zu mir. Ich hab Schwangerschaft und Kaiserschnitt gut weggesteckt. Die Wunde hat nie Probleme gemacht, nicht mal Schmerzen. Ich kann also nichts Negatives, was ich über einen Kaiserschnitt gelesen habe, bestätigen. Aber das ist wohl wirklich sehr individuell. In der Schwangerschaft habe ich 20kg zugenommen, davon waren nach 2 Wochen 11,5kg wieder weg. Dank hohem Süßigkeitenverbrauch sind aber schon wieder 1,5kg dazu gekommen und die halten sich nun hartnäckig. Ich war ja nie ein großer Sportfan, aber jetzt wo ich nicht darf, würde ich zu gern 🙂

So zum Abschluss kommt noch was Rares, ein Foto von Jeff (und mir). Ich hatte schon erwähnt, dass ich mich mit Fotos zurück halten werde, Persönlichkeitsrechte des Kindes und so. Aber mein Mutterstolz zwingt mich gerade zu, euch noch ein Foto zu zeigen, zukünftig dann nur mehr Fotos wie die beiden oben.


Man beachte die Doppelkinnähnlichkeit, haha

 

 

Habt es schön!

PS: falls euch Babyposts nerven, sagt es mir bitte. Ist ja ein Vegan-Blog und kein Baby-Blog 😉

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Miriam Rose Rednulak
    3. August 2014 at 07:49

    Der guckt dich an, als wärst du vom Planet Vega auf dem letzten Bild. *gg*

    Süsses Kerlchen.

  • Antworten
    Natalie
    3. August 2014 at 07:50

    Liebe Angie,

    was für einen süßen Fratz du da auf dem Arm hälst. Mampfred hat wirklich drollige Gesichtsausdrücke drauf! Kann aber auch verstehen, dass du nicht regelmäßig Bilder mit ihm zeigen möchtest und würde es selbst genauso machen!

    Ich finde es schön, Babythemen zu lesen, auch wenn ich selbst noch keine Mama bin. Da viele von uns, sofern ein Kinderwunsch besteht, früher oder später ja selbst in dieses Situation kommen werden, finde ich es immer spannend zu "wissen", wie andere mit der Ernährung des Babies oder ganz allgemein im Umgang mit ihm verfahren (auch wenn natürlich jedes Baby/Kleinkind anders ist, andere Bedürfnisse hat etc.). Gerade zum Thema stillen habe ich mir auch jetzt schon viele Gedanken gemacht, auch wenn sich der Nachwuchs sich ruhig noch 2, 3 Jährchen gedulden kann.

    Freut mich auch zu hören, dass du den Kaiserschnitt samt Heilungsprozess gut rumgebracht hast. Das mit der Unterforderung habe ich auch von meiner eigenen Mutter gehört. Sie hat wohl damals ziemlich gelitten, hat sie mir mal auf Nachfrage erzählt, aber da wird man heute medial ja zum Glück etwas mehr eingebunden, fühlt sich vielleicht weniger abgeschnitten…

    Weiterhin alles Gute für Mampfred, Katzi, dich und deinen Mann 🙂

    Alles Liebe
    Natalie

  • Antworten
    Laura
    3. August 2014 at 08:02

    Mensch, ist das ein süßer Typ! 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

    Kinder vegan zu ernähren finde ich sehr schwierig und kritisch. Meine Tochter ist 4 und bis sie in den Kindergarten kam, hat sie zumindest vegetarisch gelebt. Aber ich verbiete ihr nichts und im Kindergarten isst sie Fleisch. Ich finde das ehrlich nicht schlimm, schlimmer fände ich es, sie in so einem jungen Alter auszugrenzen. Auch wenn das natürlich sächlich richtig wäre, aber es würde ihr mit Sicherheit nicht gut tun! Ich finde, auch kleine Kinder müssen diese Entscheidung selbstständig und bewusst treffen. Meine Tochter besteht darauf Vegetarier zu sein, vegan findet sie blöd. Sie merkt schon, dass das auch Einschränkungen bedeutet. Wenn ihr Fleisch im Kindergarten geschmeckt hat, sagt sie, dass es gutes "Vegetarierfleisch" war. Wenn sie es eklig fand, dann empört sie sich, dass es fleisch aus toten Tieren gab. Ich merke dadurch, dass das Thema sie schon beschäftigt. Aber lasse ich lasse ihr die kindliche Unbedarftheit dabei! 🙂

  • Antworten
    Alex backt
    3. August 2014 at 08:33

    Mein liebes Schwesterchen,

    ich bin stolz auf dich wie du das alles meisterst und immer wieder erstaunt was du alles weißt. Den kleinen Jeff hab ich ganz fest in mein Herz geschloßen, er ist sooooooo herzallerliebst. Die Fotos von euch beiden sind super toll geworden.

    bussi
    Alex

  • Antworten
    Frl. Montag
    3. August 2014 at 11:01

    Unbedingt Baby-Posts, das ist doch auch für viele angehende vegane Eltern total interessant! Ich finde dein Kleiner ist wirklich ein Schnuckelchen und ich wünsche euch alles Liebe und Gute besonders für die ersten spannenden Wochen.

  • Antworten
    Nora Die
    3. August 2014 at 14:49

    Hej du,
    ich möchte dich auch noch mal zur Mutterschaft beglückwünschen. Ich weiß, dass sich das klischeehaft anhört, aber das ist echt das süßestes Baby ever! =) Ich wünsche euch ganz viel Freude miteinander.

    Liebe Grüße
    Nora

  • Antworten
    Sophie minus 50
    3. August 2014 at 18:18

    Eine sehr hübsche Mami bist du, mit hübschem Baby 🙂
    Alles Gute! Und ich freue mich auch als "noch nicht mama" auf deine Baby Posts.
    Lg

  • Antworten
    Stefanie
    3. August 2014 at 19:55

    Vielen Dank für deinen schönen Post. Unser Kleiner ist mittlerweile schon 8 bzw. 6 Monat alt und mich beschäftigen die gleichen Themen wie dich.
    Bis jetzt stille ich ihn fast voll, da ich ihm keine Kuhmilch geben möchte. Ab und zu bekommt er einen Rohkostbrei, wenn ich mal unterwegs bin. Denn ich bin nicht sicher ob voll stillen nachher die Lust auf verschiedene Geschmacksrichtungen verhindert. Meine Tochter habe ich nur 4 Monate voll gestillt, dann haben wir mit Beikost angefangen und sie ist jetzt so gut wie alles. Es wird und bleibt spannend.
    Zum Thema vegane Kinderernährung werde ich im Oktober ein Seminar von der Academica Diaetika besuchen, vielleicht auch für dich interessant.
    Viele Grüße aus dem KOCHGARTEN

    Stefanie

  • Antworten
    carnam ilinga
    4. August 2014 at 09:13

    Ach ja, was für ein Süßer! ♥
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit, Engelsgeduld und ein dickes Fell, wenn die ganzen Ratschläge der kinderlosen Paare anfangen. 😉
    Wenn der kleine Mann seine Wachstumsschübe bekommt, was dazu führt, dass du mehr Milch produzierst und wahrscheinlich auch viel, viel weniger schläfst, könnten sich die Süßigkeiten Depots schnell wieder abbauen.
    Ich habe zumindest alleine durch's Stillen (15 Monate lang) den ganzen Speck wieder abgebaut und wog am Ende sogar weniger als zu Beginn der SS. Die Pölsterchen sind nebensächlich, die Reserven wirst du wahrscheinlich sogar noch brauchen. 😉

    Ganz liebe Grüße!

  • Antworten
    Salka
    4. August 2014 at 20:07

    Das ist bloß sein "was willst'n du schon wieder von mir" Blick 🙂
    Danke!

  • Antworten
    Petzi From Veggie to vegan
    4. August 2014 at 20:22

    Der Kleine ist ja wirlich entzückend! Und nein, nervt gar nicht – nur mehr Fotos von ihm!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:49

    Danke liebste Schwester und Tante! Bussi!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:50

    Danke Nora!
    Ich finde auch, dass er zuckersüß ist (aber manchmal kann er echt blöd dreingucken, dann ist er nicht ganz so süß 😉

    LG Angie

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:50

    Danke, wie lieb!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:51

    Danke! Keine Angst, ich schaff es eh nicht, nichts über ihn zu schreiben oder herzuzeigen 🙂

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 18:53

    Danke! Ich hoffe, dass meine Posts für andere Eltern hilfreich sind, darum werde ich in Zukunft versuchen auch mehr in die Richtung zu schreiben, also Tipps und Tricks.

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 19:05

    Danke 🙂

    Ich hab dir auf deinem Blog geantwortet. Stimme dir zu und werde versuchen, es möglichst entspannt und ohne Zwang anzugehen. Der Kleine wird schon von selbst zum Veganer, hoffe ich einfach!

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 19:55

    Hey Stefanie!

    Danke erstmal 🙂 Zum Glück hab ich noch etwas Zeit mir Gedanken um Vollstillen und Beikost zu machen. Wird sicher noch spannend. Ich habe das Buch "Vegane Ernährung im Säuglings- und Kindesalter" das muss ich demnächst wirklich mal lesen, um auch vom gesundheitlichen Aspekt her etwas sicherer zu sein.

    LG Angie

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 19:57

    Danke für die lieben Worte!

    Ich hoffe, du hast Recht mit dem Stillen und Abnehmen, gelesen und gehört habe ich es oft genug. Werde versuchen mich nicht zu sehr zu stressen damit.

    LG Angie

  • Antworten
    Angie/Bissen für's Gewissen
    16. August 2014 at 20:10

    Liebe Natalie!

    Danke für die lieben Worte 🙂
    Ich habe so viele putzige Fotos von ihm, es fällt mir schon echt schwer, sie nicht alle herzuzeigen.

    Freut mich, dass die Themen auf Nachfrage stoßen, das motiviert mich! Und man kann wirklich nicht genug lesen, das merk ich seit der Schwangerschaft immer wieder (obwohl über Geburten kann man sehr wohl zuviel lesen, irgendwann ist es eher kontraproduktiv).

    Ja, mein Körper hat das zum Glück echt gut hinbekommen, bin stolz auf ihn 🙂
    Die letzten Wochen hatten hat sich Mampfi in ein immer zufriedeneres (ich vermeide ganz bewusst "brav") und "einfacheres" Baby entwickelt, so dass ich mehr unter Leute komme und auch mehr Zeit für mich finde und auch für meine Hobbys, das tut gut!

    LG Angie

  • Hinterlasse einen Kommentar