Kochbuch/ Rezension

{Rezension} The Vegan Zombie Kochbuch – Koche und Überlebe!

Es gibt Kochbücher, die muss man wegen den unglaublich tollen Rezepten oder Fotos haben, oder solche, die man wegen dem Autor kauft und dann gibt es Bücher, die muss man haben weil verdammt nochmal Zombies drin vorkommen! 


Ich hab The Vegan Zombie schon einige Zeit auf YouTube und Instagram abonniert und war entsprechend gespannt auf das erste Kochbuch* von Chris Cooney und Jon Tedd, das nun endlich auch auf deutsch erschienen ist. 


Wer es noch nicht kennt, sollte sich unbedingt die unterhaltsame Vegan Zombie Kochshow auf YouTube ansehen. 


Die Idee hinter The Vegan Zombie: die Menschheit hat sich durch den Konsum von tierlichen Produkten infiziert und ist zu Zombies mutiert. Da hilft nur die gute vegane Küche. 


Das Buch beginnt mit einem kurzen Vorwort von Cooney zur Entstehung des Buches und dann folgt, was wohl ziemlich einzigartig bei Kochbüchern ist, ein Zombie-Comic. Allein deswegen lohnt sich ein Kauf!


Danach folgen auch schon die Rezepte. Es gibt 6 Kategorien:


  • Frühstück (7 Rezepte)
  • Salate & Suppen (7 Rezepte)
  • Vorspeisen & Beilagen (15 Rezepte)
  • Hauptgerichte (26 Rezepte)
  • Desserts & Drinks (16 Rezepte)
  • Grundrezepte & Mehr (13 Rezepte + 3 Rezepte für Hunde) 
 
Ausprobiert habe ich Folgendes: Zombiefree French Toast und Blumenkohlbissen.
Beides war sehr einfach zuzubereiten und lecker! 
 
 
Besonders toll: In den Rezepten werden sowohl Cup (Tassen) als auch Gramm angegeben, so kann man die Maßeinheit nehmen, die man bevorzugt. 
 
Sehr nett finde ich auch die 3 Rezepte für Hundefutter bzw. Leckerlis. Werde ich sicher noch ausprobieren und an einen Hund verschenken. Meinen Katzen brauch ich das ja gar nicht mal versuchen anzubieten. 
Die Fotos sind nicht so meins
 
Fazit:
Beim ersten Durchblättern der Rezepte war ich doch ein bisschen enttäuscht. Erstens finde ich die Fotos nicht ansprechend, viele (nicht alle) sehen nach schnell geschossenen Handyfotos aus und sind gelbstichig und oft auch unscharf. Zweitens sind viele Rezepte nicht sonderlich originell: Tofu Scrumble, Mousse au Chocolat, French Toast, Pizza, etc. Auch wenn mir viele der Rezepte schon aus der Kochshow bekannt sind, hatte ich ein bisschen mehr erwartet. 


Aber! Auf den zweiten Blick passt genau das perfekt zum Thema. Wenn einem die Zombies im Nacken sitzen ist eben keine Zeit für Foodstyling und lange Fotosessions und die Rezepte eignen sich für jeden optimal zum Überleben, ganz getreu dem Motto „Koche und überlebe“.


Geeignet für: Zombiefans, Vegan-Neueinsteiger und alle anderen Überlebenswilligen 

   
The Vegan Zombie – Koche und Überlebe! ist im Ventil Verlag erschienen und kann auch direkt dort bezogen werden. Eine Leseprobe gibt es hier
180 Seiten
€ 19,90
 
 
Das Buch wurde mir von Verlag kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.
*Amazon Affiliate Link

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Clara Sternenstaub
    9. Juni 2014 at 10:39

    Ich melde den Paddy zur Hundekeks Verkostung an, bitte. 🙂

  • Antworten
    skimmia
    10. Juni 2014 at 09:19

    Danke für den Bericht. Habe das Buch schon länger im Auge und überlegt, ob ich es kaufen soll. Deine Bilder schauen aber wirklich viel ansprechender aus, als die Fotobeispiele aus dem Buch.

  • Hinterlasse einen Kommentar