Süßes/ Veganes Rezept

{Greek Week} Rezept: Vegane Bougatsa


Eigentlich wollte ich euch zuerst den ersten Teil meines Reiseberichtes zeigen, aber ich kann mich nicht dazu aufraffen die Fotos zu sortieren, bearbeiten und mit Anekdoten zu verknüpfen. Das muss bis zum Wochenende warten 🙂

Was ich aber schon vorab beichten muss: so ganz vegan war mein Urlaub nicht, die Verlockungen waren zu groß und meinereiner mal wieder zu schwach. Ich sag nur, Frühstücksbuffet mit Pancakes & Bougatsa. Eine Quälerei für ein Süßmaul wie mich. Aber der Urlaub ist vorbei und Ausreden gelten nicht mehr. Darum gibt es heute eine vegane Version der leckeren Bougatsa.

Kennt ihr nicht? Mir war das auch neu. Es ist ein Gebäck aus Blätterteig ähnlich Baklava, aber nicht ganz so süß bzw. gibt es auch pikante Vatianten (mit zb. Käse). Ich halte mich – no na ned – an die süße Variante 🙂 Das Originalrezept hab ich hier gefunden und es vegan abgeändert. 





Rezept für 1 Blech Bougatsa
1 Liter Sojamilch
200g Zucker
200g Weizengries
1 TL geriebene Vanille
2 Packungen Blätterteig (ca. 600g)
Eiersatz für 4 Eier (z.B. No egg)
Prise Salz
Margarine zum Bestreichen
Puderzucker und Zimt zum Bestreuen

Zubereitung
Die Sojamilch in einem großen Topf zusammen mit Zucker, Vanille und Salz kurz aufkochen lassen. Den Gries hinzu und kurz köcheln lassen. Herd abdrehen und die Masse leicht auskühlen lassen. Den Eiersatz anrühren (bei No Egg: 4 TL No Egg Pulver mit 8 TL Wasser vermischen) und unter die Masse heben.

1 Packung des Blätterteiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Griesmasse gleichmäßig auftragen und die 2te Packung Blätterteig darauf legen. Mit einem Messer in den Blätterteig kleine Rechtecke einritzen. Den Blätterteig mit Margarine leicht einpinseln, damit er schön glänzt. 

Bei 180°C ca. 30min lang goldbraun backen.

Nachdem Auskühlen die Bougatsa mit Puderzucker und Zimt bestreuen. Schmeckt kalt und warm sehr gut!


Gutes Gelingen!
 
 

 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    miss viwi
    3. August 2013 at 12:04

    Toll.
    bei mir gab's griechischen Salat, das wäre nun die perfekte Nachspeise.

    http://veggietoria.wordpress.com/2013/08/03/sommerzeit-salatzeit-tierleidfreigesundklimafreundlich/

    liebe vegane Grüße, miss viwi

  • Antworten
    Melanie
    4. August 2013 at 12:20

    Mh, das sieht ja mal richtig lecker aus!!!!

  • Antworten
    Alex backt
    4. August 2013 at 16:23

    Ich durfte sie schon kosten, sind supi gut :-).

  • Antworten
    Salka
    4. August 2013 at 18:24

    Hm, ich bilde mir ein du hast gesagt, es ist nicht süß genug. Tzz 😉

  • Antworten
    foodsandeverything
    4. August 2013 at 20:25

    Uh, ich bin verliebt in dieses Rezept! So dicker süßer Zuckerkram ist echt genau meins. Tausend Dank für's veganisieren!

    Ganz liebe Grüße,
    Juli

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen