Rezept

5 Days Detox Plan – Day 1

Nachdem ich bei Regina auf muc.veg und Maria auf followtheveganway von Nikki Sharp’s 5 Tages Detox Plan gelesen habe, musste ich mir diesen auch kaufen und nach langem hin und herschieben ziehe ich es seit heute früh durch. Eigentlich bin ich schon Challenge erprobt (siehe Vegan for fit Challenge) aber dieser Plan hat es in sich und ist noch einen Tick strenger als VFF. 

Erlaubt sind nämlich überhaupt keine Süßstoffe, kein Stevia, kein Agavendicksaft, nada null, nix. Zucker sowieso nicht. 


Aber mal von vorne.

Bestellen kann man den Plan hier und man bekommt ihn per Mails als PDF-Downloadlink zugeschickt. Der Spaß kostet ca € 6,– 

Dafür bekommt man einen Plan für 5 Tage, Hintergrundinfos zu den erlaubten Lebensmitteln, eine Einkaufsliste, Basisrezepte und etwas Bla Bla rund um das Detoxen. 

Die Regeln lauten grob zusammengefasst:

  • Kein Koffein oder Teein (außer normaler grüner Tee), kein Alkohol 
  • Kein Zucker oder Zuckerersatzstoffe, auch kein Stevia! 
  • Kein Fertigessen und nichts, das „Gesund“ drauf stehen hat 😉
  • Keine Säfte/Limonaden (außer Smoothies)
  • Nichts Tierliches (außer Ei – aber das spielt bei uns ja keine Rolle)
  • Keine Gewürze (außer frische Kräuter, Zitronen/Limettensaft, Zimt, Ingwer, schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Cayenne Pfeffer, Knoblauch)
  • Keine Bananen *heul*

Mehr will ich euch nicht verraten, sonst braucht niemand mehr den Plan kaufen und das ist sicher nicht im Sinne der Autorin. Aber diese Woche wird euch einen kleinen Einblick in den Plan gewähren, also fang ich mal an:

PS: ein Jammer, dass ich in der Arbeit die Nikon nicht auspacken und fröhlich darauf losknipsen kann (man hält mich auch so schon für strange hehe), darum gibt es nur Handyfotos zu begutachten. 

PPS: da ihr wissen wolltet, warum ich das überhaupt mache, gibt es noch ein kleines Warum:

Und warum das Ganze?
Detox kenn ich von meiner ehemaligen Arbeitskollegin und mittlerweile Freundin D. Sie leidet unter diversen Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien und hat mehrmals im Jahr entgiftet um ihre Unverträglichkeiten neu auszutesten bzw. als Neustart in ein achtsameres Leben. 

Ein Neustart, das ist es bei mir. Ich will mich von alten Gewohnheiten ein wenig verabschieden, weg vom Frustessen, weg vom Langeweileessen; hin zu achtsam und gesünder essen. Das Essen mehr genießen und nicht bloß reinstopfen, sobald der Magen kurz Hunger meldet. Wenn ich dabei noch etwas abnehme, ist das ein angenehmer Nebeneffekt 🙂

Aber nun zu Tag 1:

Zum Frühstück gab es Overnight Oats mit Himbeeren (Haferflocken, Wasser, Zimt, Chiasamen, Himbeeren und Cashews – bin mir gar nicht sicher ob die erlaubt sind?) hat etwas fade geschmeckt und ich hab von 7h – 12h daran gegessen. Aber wenigstens hatte ich keinen Hunger dabei.



Mittags gab es einen Salat mit Tofu in Chia-Kokokruste (der Tofu ist noch von Samstag über geblieben, streng genommen war er in der Form nicht erlaubt, da in der Kruste Sojasauce drin ist). 



Abendessen
Das war ein soooo furchtbarer Tag, stressig, mühsam und leider erst der erste von folgenden 9 furchtbaren Arbeitstagen (wenigstens nicht am Stück). Nach der Arbeit war ich mit Vila noch beim Tierarzt, da sie einen aufgeblähten Bauch und verklebte Augen hat. Der Tierarzt meinte, bei einer 2 Jahre alten Ratte sei das eine durchaus normale Altersschwäche in Verbindung mit einer Entzündung. Es hat nichts geholfen, dass ich sie mehrmals darauf hingewiesen hab, dass Vila eine Rennmaus ist…hmm…

Zum „Kochen“ bin ich gerade zu müde, ich werde es bei Rohkost belassen und vielleicht für morgen noch Quinoa oder Linsen vorbereiten.

Getrunken den ganzen Tag: Wasser, Wasser und nochmal Wasser. Den grünen Tee hab ich heute mal weggelassen.

Mein Befinden soweit:
Hunger: hielt sich in Grenzen
Gelüste: auch nur wenig, mag aber auch am Stress gelegen haben. Keine Zeit um Lust auf Süßigkeiten zu haben, danke Arbeit, soweit ist es mit mir gekommen *schluchz*
Beschwerden: Kopfweh und ein steifer Nacken, mag aber auch daran liegen, dass ich seit 7 Uhr morgens am PC sitze, uff

Ich bin jedenfalls hoch motiviert den Plan durch zuziehen, 5 Tage sind wirklich nicht lange. 

 
Habt ihr schon Detoxpläne versucht? Wie ist eure Erfahrung damit, ich bin für Tipps ganz offen!



Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Lena
    19. August 2013 at 19:06

    Oh, toll. 5-Tage? Das wäre ja quasi noch eine Zwischenstufe zwischen Penni Sheltons 3 Tage-Energy Boost Cleanse und dem 7 Tage-Rejubenation Cleanse, an welchen ich mich heran trauen wollte, aber es bisher vermieden habe, da ich oft unter den schlimmsten Gelüsten "leide" und mich diesen hingeben "muss"… (: Bei mir im Blog hatte ich ein wenig zu dem Buch geschrieben von Penni Shelton. Ich finde die Rezepte total klasse und nutze diese hin und wieder auch ohne Cleanse… Hab' einen tollen Abend!

  • Antworten
    Mama Mia
    19. August 2013 at 21:00

    Interessant, bin schon gespannt auf deine berichte, wies dir so damit geht.
    Pflanzenmilch ist auch nicht erlaubt? Also Reismilch oder Sojamilch z.B?
    Du schaffst das!
    LG, MamaMia

  • Antworten
    Salka
    19. August 2013 at 21:29

    Dass es nur 5 Tage sind war das ausschlaggebende für meinen Versuch, für längeres "Diäteln" hab ich keinen Nerv zur Zeit.

    Haha, Penni Shelton? Ich hab mich zuerst verlesen und dachte echt, du meinst Sheldon aus Big Bang Theory 😀 ich hab mir deinen Beitrag dazu durchgelesen, vielleicht probier ich den Cleanse auch mal aus (Aber warten wir ab, wie ich die 5 Tage durchstehe).

    Dir auch noch einen tollen Abend!

  • Antworten
    Salka
    19. August 2013 at 21:35

    Ich bin so gespannt wie du :)Danke für's Anfeuern!
    Wenn ich mich nicht verlesen habe, steht Pflanzenmilch nicht explizit auf der Verbotsliste, aber auch eindeutig nicht auf der Erlaubt- bzw. Einkaufsliste. Schade, denn Haferflocken mit Wasser sind eine verdammt fade Angelegenheit.

    Selbstgemachte Pflanzenmilch müsste aber gehen, also eingeweichte Nüsse pürieren und abseihen. Aber halt nicht süßen, hach…

  • Antworten
    lagusterina
    20. August 2013 at 08:01

    Klingt spannend! Bin schon sehr neugierig wie es dir damit geht! Klingt auf jeden Fall humaner, als das Heilfasten, dass ich ab und zu mache. Nach der einen Woche, kommt mir die Suppe meistens schon aus den Ohren heraus! 😉
    Was willst du denn damit erreichen?
    Alles Liebe
    LaGusterina

  • Antworten
    Salka
    20. August 2013 at 08:17

    Abnehmen, eh klar. Aber auch einfach von den vielen bösen, ungesunden Sachen wegkommen, die ich täglich in mich reinstopfe. Und weg vom Frustessen, weg vom Belohnungsessen, weg vom Langeweileessen. So ein Plan hat etwas befreiendes, man isst was man soll und macht sich keine weiteren Gedanken. In der Theorie zumindest 🙂

    Ich werde weiterberichten, heute geht es mir auch noch sehr gut und ich hab null Gelüste. Komisch.

    LG Angie

  • Antworten
    Pamiii
    21. August 2013 at 21:21

    Ich habe erst vor kurzem Detox gemacht. Ich muss sagen – naja ;D
    Ich mags schon, aber…naja.
    Generell schränke ich mich beim Essen nicht gern ein. Aber ja, es hat mir gezeigt, dass auch bei mir sehr viel so "aus Langeweile essen" bzw. "um irgendwas anderes zu vergessen" (auch unbewusst) da ist.
    Phänomenal fand ich: wenn man so isst (ohne Salz!!! was ich schlimmer fand als ohne Zucker!) ist es schier unmöglich sich zu überfressen! Das war…wie ein neues Lebensgefühl!
    Es geht wirklich nicht…ich konnt mich nie überfressen!!! Das war schon toll!

    Ich werd auch ws nächste Woche den Detox Plan nochmal machen, da ich letztens nicht durchgehalten habe – ich habs nur 3 1/2 Tage gemacht. Hat aber für mich auch gepasst.

    Mein Plan war von ourcleanjourney..auch hier aus dem Internet (auf instagram) und hat 3 Euro gekostet (:

    Er ist ähnlich deinem Plan, nur es sind keine Bananen und Weintrauben erlaubt. Aber dafür gibts im Frühstücks Haferschlatz (ich nenn das immer so, aber ich liebe so Haferschlatz^^) Zimt <3

    Ich hatte dann Probleme damit, dass ich kein Salz bekommen hab. Das war..fies 😛
    Und danach..naja – nach dem Detox hatte ich die Mega Gelüste und musste mir erstmal eine Packung Pommes Frittes (Die, die wie Chips sind^^) reinstellen 😀

    Generell find ich die Idee gut um einfach sein Essverhalten zu sensibilisieren. Daher will ichs auch wieder machen.
    Ich habe gemerkt, dass ich nach nur kurzer Zeit mittlerweile viel sensibler im Umgang mit Salz bin..leider Zucker nicht 😛

    Aber ich find die Idee schon gut (:
    Und auch schön, dass man nicht hungert.

    Außerdem hab ich so endlich diese Nudeln aus Zuchini testen können und fand das nicht mal schlecht (:

    Mir sind nur Kohlenhydrate abgegangen! Boooah. Also so Reis und Kartoffeln sind schon toll (:

    Toi toi toi dir noch bei deinem Detox!
    Vielleicht können wir mal Detox Pläne tauschen haha ;D

  • Antworten
    Frau Schulz
    23. August 2013 at 06:13

    Keine Banane?! o.O
    Klingt aber total interessant, ich glaube, das probiere ich auch mal aus!
    Jetzt gehts – huschhusch – zur Arbeit, morgen und Sonntag ins Café – warum hab ich gleich nochmal drei Jobs?! 😉

  • Antworten
    Salka
    25. August 2013 at 13:26

    Keine Banane ist echt fies, nicht? Das ist mir auch sehr abgegangen.
    Würd mich freuen, wenn du es versuchst und davon berichtest.

    Sehr brav! Vermutlich machen dir alle 3 (oder zumindest einer davon) Spaß und Geld bekommst du ja auch, hoffentlich 🙂 Ich arbeite quasi für 3, bekomm aber nur für 1 bezahlt, auch blöd 😉

  • Antworten
    Salka
    25. August 2013 at 13:30

    Schick mir doch mal ein Mail, dann quatschen wir ein bisserl über unsere Detoxpläne, ja?

    Und ja, Reis und Kartoffeln sind göttlich! Die gehen mir auch immer ab bei solchen Plänen. Was man nicht alles tut für die Gesundheit und die Schönheit 🙂

  • Antworten
    alenx weos
    25. August 2013 at 22:57

    Was ist eigentlich der Sinn von dieser Challenge? Ich bin Teeliebhaberin und trinke täglich Tee. Natürlich kann ich auch Wochenlang darauf verzichten und etwas anderes trinken – aber der Rest schmeckt nicht so gut wie mein Lieblingstee. Deshalb ist meine Frage, ob es einfach nur Spaß ist oder ob man aus gesundheitlichen Gründen auf bestimmte Sachen verzichtet.
    Der Verzicht auf Banenen würde mir allerding leicht fallen 😛

    Liebe Grüße, Alex 🙂

  • Antworten
    Pamiii
    27. August 2013 at 08:59

    hab dir ein mail geschickt ;D

  • Hinterlasse einen Kommentar