Süßes/ Veganes Rezept

{Rezept} Zucker & Glutenfreie Chia-Pancakes & Shake

Willkommen zu Teil 3 meiner kleinen Chiasamen Reihe. Heute gibt es Leckeres für’s Frühstück oder als Nachtisch:
 
Für die Pancakes (2 Portionen) benötigt man:
60g Buchweizenmehl
170ml – 180Sojamilch (zuckerfrei)
30g Agavendicksaft
15g gepoppter Amaranth
15g Chiasamen
1 Messerspitze geriebene Vanille
1 Messerspitze Zimt
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
 
Für das Topping benötigt man:
zerdrückte Himbeeren 
Kokosflocken
gerieben Vanille
Agavendicksaft
ein paar Chiasamen
 
Alle Zutaten vermengen und für ca. 10 min quellen lassen.
In einer beschichteten Pfanne etwas Rapsöl heiß werden lassen. Einen Schöpfer Teig in die Pfanne geben und ca. 2min backen lassen. Den Pancake wenden und wieder ca. 2min backen. 
 
Für das Topping die Himbeeren zerdrücken und mit etwas Agavendicksaft und Vanille vermischen. Auf den Pancakes verteilen. 
 
In der noch warmen Pfanne Kokosflocken rösten. Vorsicht, sie werden schnell dunkel! Die Flocken über die Pancakes und die Himbeersauce streuen. Ein paar Chiasamen ebenfalls über die Pancakes streuen (für’s Auge 😉


 
Passend zu den Pancakes oder auch einfach so zwischendurch ein leckerer Shake aus Erdbeeren, Pflanzenmilch und Chiasamen:
 
Für 1 großes Glas oder 2 kleine Gläser benötigt man:
100g Erdbeeren oder andere Beeren
150 – 200ml Sojamilch oder andere Pflanzenmilch
1-2 EL Chiasamen
1 TL gerieben Vanille
Agavendicksaft nach Geschmack
Beeren, Minze und Chiasamen für die Deko
paar Eiswürfel 
 
Alle Zutaten in den Mixer und gut vermixen. In Gläser umfüllen und mit Beeren, Minze und Chiasamen dekorieren.
 
Mir sind die Erdbeeren ausgegangen, darum gibt es auf meinem Foto Himbeeren statt Erdbeeren zu sehen 🙂
 
 
Nächsten Dienstag geht es mit griechischem Salat und Tofufeta weiter!
 

 

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Melanie
    22. Juli 2013 at 11:07

    Verwendest du gepopptes Amaranth für die Pancakes? LG

  • Antworten
    Katta
    22. Juli 2013 at 11:54

    genial <3

  • Antworten
    Salka
    22. Juli 2013 at 15:21

    Ups, ja genau, gepoppt. Hab es im Rezept ergänzt 🙂

  • Antworten
    Sarah Spitz
    26. Juli 2013 at 19:29

    Habe ich noch nie von gehört, werde ich aber auf jedenfall mal ausprobieren!

    Ich bzw. wir leben die meiste Zeit vegan (zu mindestens sind wir ein veganer Haushalt)… Wir probieren unser Leben so grün wie möglich zu gestalten… das gelingt mal gut und mal weniger;-)

    falls du mal Lust auf was Süßes hast, schau dir doch mal unseren veganen Schoko-Gebrtstagskuchen… er ist super angekommen…
    http://lasagnolove.blogspot.de/2013/07/vs-first-birthday-special-one.html

    Liebe Grüße
    Bird von -fatcatconnection-
    http://lasagnolove.blogspot.de

  • Antworten
    Salka
    29. Juli 2013 at 21:44

    Huhu! Was für einen tollen Namen ihr für euren Blog habt und der Kater ist hoch entzückend! Danke für den Link, ich schau es mir gleich an, Süßes geht immer 🙂

    LG Angie

  • Antworten
    muscle-shop-kassel.de
    13. November 2013 at 19:13

    ich würde anstatt Agavendicksaft , XYLIT verwenden… 😉

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen