Hauptspeisen/ Rezept

{Rezept} Vegane Topinamburpuffer mit geraspeltem Apfel

Ich hatte schon 2 mal Topinambur zu Hause, 1x ist er am Balkon erfroren, das andere Mal im Kühlschrank verschrumpelt. Trotzdem musste ich am Montag zugreifen, als ich Topinambur im Bioladen gefunden habe. Natürlich ohne einen Plan was ich damit tun werde und trotz der Erinnerung an die Male dafür. Aus Schaden wird man eben nicht immer klug.  

Zu Hause angekommen googlte ich fröhlich nach veganen Rezepten, Suppe? Nö. Salat? Ist zu kalt für Salat. Puffer? Oh, ja! Ein veganes Rezept konnte ich auf die Schnelle aber nicht finden, also hab ich einfach eins für Kartoffelpuffer adaptiert.

 

Rezept:
Für 1 bis 2 Portionen (je nach Hunger 😉 benötigt man:
 
3 mittelgroße Topinamburknollen
1 mittlere Zwiebel
ca. 50g Mehl
Salz, Pfeffer
Öl für die Pfanne 
optional: 1 EL Wasser mit 1 EL Sojamehl verrührt (für die Bindung) 
 
Zubereitung:
Topinambur und Zwiebel klein hacken und mit einander vermengen

Zwiebel und Topinambur gehäckselt / der fertige Teig

Mehl und Gewürze unterheben. Sojamehl mit Wasser verrühren und dazu mischen.

 
Etwas (Raps]Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Mit nassen Händen etwa Handteller große Fladen aus dem Teig formen und in die Pfanne einlegen. Auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Auf Salat servieren und mit einem geraspeltem Apfel bestreuen. Abschließend etwas Balsamico darüber träufeln.

Fladen formen / nach dem Rausbacken mit Apfelstücken bestreuen


Der Geschmack ist sehr dezent und die Konsistenz weich, so knusprig wie Kartoffelpuffer werden die Topinamburpuffer leider nicht. Durch den Apfel bekommt das Gericht eine angenehme Frische und leichte Säure. Für die essbare Deko habe ich Salat und Petersilie von meinem Balkon geerntet. Hat mir richtig gut geschmeckt! (also, die Hauptspeise, nicht die Deko 😉
 
 
Die restlichen Knollen werde ich roh im Salat verspeisen, da wird Apfel auch gut dazupassen. Und vielleicht Ananas…hmm
 
 
Wie esst ihr Topinambur am Liebsten? Rezepte? Gerne!
 



Das könnte dir auch gefallen.

5 Kommentare

  • Antworten
    Jessi
    29. Mai 2013 at 07:14

    Huhu!

    ich kann mich erinnern, das die Freundin meiner Mutter früher (als ich noch Kind war), öfter Topinambur verwendet hat.
    Ich habs aber noch nie gegessen, hab gar keine Ahnung, wie es schmeckt. Ich wär wirklich neugierig, habs aber auch noch nie irgendwo in den Geschäften gesehen…
    Muss vielleicht aufm Markt mal nach Ausschau halten…
    Deine Puffer sehen auf jedenfall lecker aus…

    Liebe Grüße
    Jessi

  • Antworten
    Mausflaus
    29. Mai 2013 at 17:22

    mit topinambur kann man eigentlich alles machen, was mit kartoffeln auch geht (außer vllt brei, dazu sind sie zu fest): salat, burger, anbraten, in den eintopf schmeißen, im ofen backen…
    ich hab letztens zuchini-topinambur-pfanne gemacht, dazu nudeln. suuuuperlecker!

  • Antworten
    Amor und Kartoffelsack
    25. Januar 2014 at 20:14

    Danke für das Rezept!!!!! Were ich bald ausprobieren…

  • Antworten
    Salka
    5. Februar 2014 at 07:16

    Bitte gerne 🙂

  • Antworten
    Saisongemüse im März | Vorwiegend pflanzlich
    28. Februar 2017 at 16:04

    […] angebraten werden, oder auch so wie in diesem empfehlenswerten Rezept. Ebenso als Chipsersatz, Reibekuchen oder Auflauf zubereitet. (Eine generell gute Anleitung, wie man verschiedene […]

  • Hinterlasse einen Kommentar