Süßes/ Veganes Rezept

{Leckerbissen} Palatschinken mit Marmelade *veganisiert*

Welches Kochbuch sollte jeder kochbegeisterte Österreicher zu Hause haben? Genau! – das Plachuttakochbuch – „Die gute Küche – Der österreichische Kochbuchklassiker schlechthin“ 1000 Rezepte der österreichischen Küche, von süß bis salzig. 
Was hat man als Veganer von diesem Kochbuch? Genau! – rein gar nichts. 
Darum gehört das Buch auch nicht mir, sondern meinem Freund. Gekocht daraus haben wir bislang, hmm einmal, ein Kartoffelgratin (vegetarisch).
 
An einem Samstag vor ein paar Wochen, auf der Suche nach einem Rezept für ein Mittagessen, blieben meine Augen beim Plachutta hängen und mir kam dieser Film in Erinnerung „Julie & Julia“ in dem eine Bloggerin das Kochbuch von Julia Child nachkocht, jedes Rezept, ein Jahr lang. Und da beschloß ich, das auch zu vers….nein, wirklich nicht, 1000 Rezepte veganisieren? So fad ist mir dann doch nicht.
 

Aber zumindet mal eins und ein leichtes. Palatschinken, die bestehen doch nur aus 3 Zutaten, das geht.

Weil ich für das Foto was Nettes wollte, hab ich die fertigen Palatschinken mit einem großen Keksausstecher in Herzform maltretiert (die Ränder hab ich gegessen, kann man aber auch für Fritattensuppe verwenden). Mit (Marillen)marmelade bestrichen und gestapelt hat es ein 9-Stöckiges Herz ergeben, ohne Ausstecher hat der Teig für 9 mittelgroße Palatschinken gereicht.

 


Am besten schmeckt das Palatschinkenherz natürlich zu zweit 😉


Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

  • Antworten
    Jessi
    8. April 2013 at 18:48

    yummie, sieht das lecker aus!!! *wasserzusammenlauf*

    Grüßle, Jessi

  • Antworten
    Mama Mia
    8. April 2013 at 19:03

    Boah, wie toll!
    Mhmmmm… auf der Stelle Palatschinken mag *jammer*
    Heyyyy…. das muss als Kommentarlink unbedingt in meinen Pancake Sammelpost.
    Biiiitteeee ls ^^
    http://dermamamia.blogspot.co.at/2013/03/zeigt-her-eure-pancake-kreationen.html
    Viell. krieg ich ja noch paa rLinks zusammend as ich dann mal einen Special.Post zusammenfüge.
    GLG udn noch nen schönen Abend
    MamaMia

  • Antworten
    Salka
    8. April 2013 at 20:41

    Natürllich! Hatte ich auch so geplant. Kommentar ist schon unterwegs 🙂
    LG Angie

  • Antworten
    Isabell
    9. April 2013 at 06:33

    Tolle Palatschinken 🙂 hmmm

  • Antworten
    foodsandeverything
    14. April 2013 at 06:13

    Die sehen aber sehr sehr gut aus 🙂 Jetzt schäme ich mich ein wenig, da ich in meinem Leben noch nie einen richtig dünnen Palatschicken hinbekommen hab, und schon gar nicht einen veganen! Mit deinem Rezept klappts jetzt hoffentlich. Ich werde berichten 🙂

  • Antworten
    Deli From the Valley
    29. Mai 2013 at 15:22

    Liebe Salka,

    ich bin total begeistert von deinen veganen Rezepten. Gerade für Süß- und Mehlspeisen gibt es ja kaum bekannte Alternativen an Zutaten. Die Palatschinken werd ich auch probieren (und genug übrig lassen, damit noch eine Frittatensuppe dabei herumkommt, hihi). Kennst du auch ein empfehlenswertes, veganes Rezept für Kaiserschmarrn?

    Bei uns ist zwar nicht alles vegan, aber vielleicht gefällt die ja auch unser Blog Deli From The Valley: http://www.delifromthevalley.blogspot.de/

    Viele Grüße aus Deutschland sendet
    Sarah

  • Hinterlasse einen Kommentar