Hauptspeisen/ Veganes Rezept

Tofubällchen mit Fladenbrot und Vogerlsalat

Bei einem der letzen Vegan Wednesday hab ich Tofubällchen entdeckt, mir das Rezept abgespeichert und dann tatsächlich auch ausprobiert (die meisten Rezepte landen meist jungfäulich auf einem Stapel 😉 

Das Rezept findet ihr hier. Sie gehen ganz einfach und sind richtig g’schmackig! Mir sind sie etwas groß geraden und darum neigen sie ein wenig zum Auseinanderfallen, beim nächsten Mal muss ich sie kleiner machen. 

Da ich klein gehackte Zwiebeln für das Rezept gebraucht habe, habe ich gleich mal ausprobiert, ob der Vitamix Turboblend das schafft. Ja, tut er. Einfach viel Wasser einfüllen, so dass das zu hackende Gemüse über den Messern schwimmt, die kleinste Stufe wählen und 5-6 Mal den Ein/Ausschalter kurz betätigen. Abseihen und fertig, Schluss mit tränenden Augen und Verletzungsgefahr beim Schneiden 😀


Auch das Fladenbrot ist super einfach zu machen, man braucht bloß wenige Zutaten, dafür etwas Zeit.

Die Fladen werden weich und fluffig und ich kann mir auch gut vorstellen, sie wie Pitabrot aufzuschneiden und mit den Bällchen und Gemüse oder etwas anderem zu füllen. Ich mache sie relativ häufig, wenn ich kein Brot oder Gebäck zu Hause habe oder ich einfach Gusto darauf habe (was viel öfter der Fall ist 🙂 Besonders gut schmecken sie natürlich zu Curry (siehe Bild unten).

Die oben angegebene Menge reicht für ca. 5 – 6 Fladen, also je nach Hunger und was es sonst noch zum Essen gibt für 2 – 3 Personen. 

Von den Tofubällchen habe ich ca. 20 Stück aus dem Rezept rausbekommen, da sie sich aber gut im Kühlschrank für ein paar Tage halten, ist das kein Problem. Man kann sie mit Spaghetti und Soße servieren, den Salat damit toppen oder einfach so naschen.


Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommntare

Hinterlasse einen Kommentar